Tatverdächtiger zu Tötungsdelikt in Cottbus soll auch Mann in Berlin getötet haben

Polizeimeldung vom 24.04.2017
bundesweit

Cottbus/Berlin
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0952
Dank der Kommunikation und des Ermittlungsaustauschs von Mordkommissionen aus Cottbus und Berlin ist es inzwischen gelungen, den Tatverdacht zu zwei Tötungsdelikten gegen einen 34-Jährigen zu erhärten.
Im Zuge von Ermittlungen durch die Cottbusser Mordkommission wegen eines Tötungsdeliktes an einem 65-Jährigen in Finsterwalde vom 30.01.2017 konnte ein 34-Jähriger ermittelt werden. Der Tatverdächtige wurde dann am 7. Februar bei einem Ladendiebstahl am Hermannplatz in Berlin-Neukölln aufgegriffen und festgenommen.
Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Polizeibeamten aus Cottbus fielen dann diverse Überschneidungen zu einem Berliner Tötungsdelikt vom 1. Februar auf, woraufhin die Cottbusser sich mit der ermittelnden 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin in Verbindung setzten. Deren Ermittlungen ergaben unter anderem, dass sich der Festgenommene seit der Tat in Finsterwalde in der Drogenszene rund um den U-Bahnhof Grenzallee bewegt hatte. Dort war er auch regelmäßig mit dem später Getöteten in Kontakt getreten, der selbst drogenabhängig und als Kleindealer tätig war. Zudem konnten Spuren nachweisen, dass er sich am Tatort befunden hatte. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Festgenommene den 31-Jährigen in Raubabsicht getötet haben.

Zeugenaufruf Nr. 0243 vom 3. Februar 2017: Getöteter Mann identifiziert – Mordkommission bittet um Mithilfe
Der am Donnerstag in einer Grünanlage in Britz tot aufgefundene Mann konnte identifiziert werden. Er wurde Opfer eines Tötungsdelikts. Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 31-jährigen Syrer, der bis September 2016 in einer Flüchtlingsunterkunft in Frankfurt/Oder lebte.
Zeugenaussagen zufolge soll er sich in den letzten Wochen nahezu täglich im Bereich des U-Bahnhofes Grenzallee aufgehalten haben.

Erstmeldung Nr. 0229 vom 5. Februar 2017: Toter im Park – Mordkommission ermittelt
In einer Grünanlage in Britz ist gestern Nachmittag ein toter Mann gefunden worden. Ein Passant hatte den Mann gegen 14.50 Uhr in dem Park, der sich an einem Wirtschaftsweg zwischen der Ballinstraße und der Buschkrugallee befindet, entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Verletzungen deuten auf eine Gewalttat hin. Die Hintergründe dieser Tat und das Tatgeschehen sind derzeit noch unklar. Auch über die Identität des Opfers ist bisher nichts bekannt. Die Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt führt die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes.