Erst angetanzt und dann erpresst - Festnahme

Polizeimeldung vom 26.03.2016
Mitte

Nr. 0808
Heute früh konnten Polizisten in Mitte einen mutmaßlichen „Antänzer“ vorläufig festnehmen. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein 29-jähriger Tourist, der in Begleitung seiner zwei Jahre jüngeren Freundin war, gegen 4 Uhr in der Köpenicker Straße aus einer größeren Gruppe heraus von einem Mann angetanzt worden sein. Anschließend entfernte sich der Verdächtige gemeinsam mit seinen Begleitern und der Angetanzte bemerkte, dass ihm offenbar die Geldbörse und sein Handy gestohlen worden waren. Etwa eineinhalb Stunden später entdeckte der Bestohlene den mutmaßlichen Taschendieb in der Köpenicker Straße wieder und forderte die Herausgabe seines Portemonnaies. Dreist soll er jetzt versucht haben, sein Oper zu erpressen. Für die Rückgabe der Geldbörse forderte der Kriminelle 50 Euro. Der 29-Jährige ging auf die Forderung nicht ein, erhielt seine Geldbörse dann aber leer zurück. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Taschendieb auf den U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße, wohin ihm der Berlinbesucher folgte. Seine Begleiterin rief währenddessen die Polizei. Auf dem Bahnsteig boxte der Verdächtige laut weiteren Zeugen dann seinem Verfolger mit der Faust ins Gesicht und wollte dann in eine bereits eingefahrene U-Bahn steigen. Dies konnte der Attackierte verhindern, indem er den Mann an seiner Umhängetasche festhielt und vom Zug wegzog. Dieser schlug und trat nun den Touristen. Die eintreffenden Polizisten konnten den mutmaßlichen Taschendieb anschließend festnehmen. Der 29-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung für das Fachkommissariat für Taschendiebstahl beim Landeskriminalamt Berlin eingeliefert. Der Bestohlene hatte leichte Verletzungen erlitten und musste nicht behandelt werden.
Anschließende Ermittlungen ergaben, dass auf einem Polizeiabschnitt in Charlottenburg heute früh ein 21-Jähriger den Raub seiner Armbanduhr angezeigt hatte. Dies soll gegen 3.30 Uhr auch in der Köpenicker Straße geschehen sein. Während der junge Mann von mehreren Personen festgehalten worden sein soll, riss ihm ein Mittäter die Uhr vom Handgelenk. Anschließend flüchtete die Personengruppe. Derzeit wird geprüft, ob der Festgenommene, der unter anderem bereits mit Taschen- und Ladendiebstählen polizeilich in Erscheinung getreten ist, auch an dieser Tat beteiligt gewesen sein könnte.