Schwerverletzter nach abgelehnten Drogen

Polizeimeldung vom 21.03.2016

Nr. 0754
Gestern Nachmittag wurde ein Mann in Moabit schwer verletzt, nachdem er den Kauf von Drogen abgelehnt hatte. Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich ein 19-Jähriger und sein 24 Jahre alter Bekannter gegen 17.30 Uhr im Fritz-Schloß-Park, als vier Männer an sie herantraten und ihnen Drogen zum Kauf angeboten haben sollen. Das lehnten die beiden Freunde ab, woraufhin sie von dem Quartett bedrängt wurden. Nachdem der 19-Jährige einen Schlag gegen den Kopf erhalten hatte, wollte der Ältere seinen Bekannten schützen und erlitt dabei eine Stichverletzung im Unterarm. Anschließend flüchteten die Angreifer. Die beiden Angegriffenen fuhren zu ihrer Unterkunft in die Thielallee nach Dahlem und teilten dem Sicherheitsdienst das Geschehene mit. Die Security-Mitarbeiter informierten Polizei und Rettungskräfte. Während der 19-Jährige nach dem Schlag gegen den Kopf nicht behandelt werden musste, musste der Ältere in ein Krankenhaus gebracht, operiert und stationär aufgenommen werden. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Direktion 3.