Nach Sachbeschädigungen an mindestens sieben Autos festgenommen

Polizeimeldung vom 21.03.2016
Mitte

Nr.0756
Ein 19-Jähriger, der bereits vor wenigen Tagen diverse Sachbeschädigungen begangen hatte, wurde gestern abermals straffällig. Gegen 12 Uhr hatte ein Zeuge die Polizei in die Straße Alt-Moabit alarmiert und mitgeteilt, dass er beobachtet habe, wie der junge Mann mit einem Weihnachtsbaumstamm auf mehrere parkende Autos eingeschlagen und diese dabei beschädigt hatte. Nach Feststellung seiner Personalien mussten die Polizisten den Tatverdächtigen wieder entlassen.
Gegen 16 Uhr alarmierten Beamte der Bundespolizei die Polizei Berlin zum Europaplatz. Die Bundespolizei hatte den 19-Jährigen erneut festgenommen, nachdem er mit einer Glasflasche ein geparktes Auto und ein Fahrzeug der Bundespolizei beschädigt hatte. Die Polizisten lieferten den Festgenommenen, der seinen Wohnsitz nicht in Berlin hat, daraufhin für das weiterbearbeitende Abschnittskommissariat ein. In einer Vernehmung wollte sich der Mann nicht äußern. Nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Berlin wurde er heute wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Meldung Nr. 0730 vom 18.03.2016: Autoscheiben beschädigt – Festnahme
Polizisten des Abschnitts 15 wurden in der vergangenen Nacht zu mehreren Sachbeschädigungen nach Pankow gerufen. Gegen 1.10 Uhr beobachteten Zeugen, wie ein Mann mit einer Eisenstange die Scheiben von mindestens 17 Autos in der Rodenberg- und umliegenden Straßen beschädigte, und alarmierten die Polizei. Die Beamten entdeckten in der Berliner Straße Ecke Eschengraben einen Mann, der eine Eisenstange in der Hand hielt, und nahmen ihn als dringend tatverdächtig vorläufig fest. Weitere Ermittlungen ergaben, dass auch Scheiben eines nahegelegenen Einkaufscenters in der Schönhauser Allee beschädigt wurden. Der 19-Jährige kam für weitere polizeiliche Maßnahmen in eine Gefangenensammelstelle. Die Ermittlungen dauern an.