Alkoholisierte Frau verursacht Verkehrsunfälle

Polizeimeldung vom 04.03.2016

Teltow/Steglitz-Zehlendorf

Nr. 0607
Mit gemessenen 2,86 Promille im Blut verursachte eine Frau zwei Verkehrsunfälle heute Nachmittag in Klein-Machnow und Zehlendorf. Gegen 14.30 Uhr sah ein Autofahrer in Klein-Machnow eine Frau mit ihrem Nissan in Schlangenlinien fahren. Als der Mann in einem günstigen Augenblick am Zehlendorfer Damm ausstieg und die 33-jährige Frau an der Weiterfahrt hindern wollte, fuhr sie weiter und streifte mit ihrem Fahrzeug den 31-Jährigen. Der fuhr der Flüchtenden hinterher und alarmierte die Polizei. Beamte des Polizeiabschnitts 43 fuhren mit Beamten aus Teltow der Alkoholisierten hinterher und stoppten den Wagen in der Clayallee. Hiervon ließ sich die Frau jedoch nicht beeindrucken, fuhr weiter durch einen Mittelstreifendurchbruch und geriet so in den Gegenverkehr. Hier stieß sie nach mehreren hundert Metern frontal mit einem entgegenkommenden Hyundai eines 42-Jährigen zusammen. Glücklicherweise bremste der Mann sein Fahrzeug rechtzeitig ab, so dass er und die Flüchtende unverletzt blieben. Die 33-Jährige musste nach einer Blutentnahme ihren Weg zu Fuß fortsetzen. Gegen sie wird nun unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.