U-Bahn-Fahrer mit Reizgas besprüht - Tatverdächtiger mit Bildern gesucht

Polizeimeldung vom 07.03.2016
Friedrichshain - Kreuzberg
Bildvergrößerung: Bild 1
Bild: Polizei Berlin

Nr. 0626
Zu einer gefährlichen Körperverletzung, die sich am 14. November 2015 in Kreuzberg ereignet hatte, veröffentlicht die Polizei Berlin nun Bilder des Tatverdächtigen. Gegen 1 Uhr war der auf den Bildern erkennbare Mann am U-Bahnhof Prinzenstraße aus dem Zug der Linie 1 gestiegen und soll sich nach Zeugenaussagen so hingestellt haben, dass dem Zugführer die Sicht auf einen dort angebrachten Spiegel versperrt war. Der bisher unbekannte Mann soll zuvor bereits im Zug lautstark und aggressiv klingend telefoniert haben und beim Aussteigen andere Fahrgäste angerempelt haben.

Bildvergrößerung: Bild 3
Bild: Polizei Berlin
Als der damals 60 Jahre alte Zugführer auf den Mann zugegangen war und ihn aufgefordert hatte zurückzutreten, soll der Unbekannte ihn beschimpft und ihm mehrfach mit Reizgas ins Gesicht gesprüht haben. Fahrgäste waren dem Verletzten zu Hilfe gekommen, der Tatverdächtige soll den Bahnhof telefonierend verlassen haben. Der verletzte Zugführer musste in einem Krankenhaus behandelt werden.
Bildvergrößerung: Bild 2 zugeschnitten
Bild: Polizei Berlin
Die ermittelnde Kriminalpolizei fragt:
  • Wer kennt den abgebildeten Mann?
  • Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?
Bildvergrößerung: Bild 4 zugeschnitten
Bild: Polizei Berlin

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Friesenstraße 16 in Kreuzberg unter den Telefonnummern (030) 4664 – 573 300 oder (030) 4664 – 571 100 in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.