Mutmaßliche Taschendiebe bei Schwerpunkteinsatz festgenommen

Polizeimeldung vom 28.02.2016
Friedrichshain - Kreuzberg

Nr. 0474
Zivilpolizisten der Polizeidirektion 5 haben in der vergangenen Nacht bei einem Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Raub- und Taschendiebstahlsdelikten drei mutmaßliche Taschendiebe in Kreuzberg festgenommen. Gegen 23.30 Uhr entwendeten zwei 25-jährige Männer auf dem Treppenaufgang des U-Bahnhofes Kottbusser Tor einer Frau das Mobiltelefon. Während einer der Tatverdächtigen die Frau ablenkte, griff sein Komplize in ihre Manteltasche und nahm sich deren Handy. Weit kam das Duo nicht, da die Fahnder die Tat beobachtet hatten und die beiden Männer festnehmen konnten. Gegen 1.35 Uhr tanzte in der Reichenberger Straße ein 25-Jähriger einen Passanten an, umarmte diesen und nutze den Augenblick der Unaufmerksamkeit, um dessen Portemonnaie aus der Hosentasche zu stehlen. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige über den U-Bahnhof Kottbusser Tor in Richtung Mariannenstraße, wo auch er von den Fahndern festgenommen wurde.
Alle Festgenommenen wurden einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt.