Mann festgenommen - Serie vor Aufklärung

Polizeimeldung vom 28.02.2016
Neukölln

Nr. 0470
Bereits gestern früh nahmen Polizeibeamte in Neukölln einen 20-Jährigen nach einer schweren räuberischen Erpressung fest. Heute soll der Festgenommene einem Haftrichter vorgeführt werden. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge waren sich das spätere Opfer und der mutmaßliche Täter in der Nacht erstmalig begegnet. Nach einer kurzen Unterhaltung soll der 20-jährige einer Einladung in die Wohnung in der Hertzbergstraße gefolgt sein. Gegen 7 Uhr habe der junge Mann dem 52-jährigen mit einem Messer gedroht. Dabei soll er seinen Gastgeber gezwungen haben, ihm zu einem Bankautomaten zu folgen und für ihn Geld abzuheben. Auf dem Weg zu einem Geldautomaten gelang es dem Bedrohten mit seinem Handy die Polizei zu alarmieren. Eine Polizeistreife des Polizeiabschnitts 54 nahm kurz darauf den Tatverdächtigen fest und überstellte ihn dem Raubkommissariat in der Polizeidirektion 5. In seiner Vernehmung räumte der Heranwachsende weitere neun Raubtaten ein. Diese habe er in Neukölln seit November 2015 begangen. In den meisten Fällen habe er seinen Opfern in Hausfluren aufgelauert und mit einem Messer bedroht. Dabei habe er es auf das Geld und die Handys der Opfer abgesehen. Die Ermittlungen hierzu dauern an.