Mann tödlich verletzt - Opfer identifiziert

Polizeimeldung vom 29.02.2016
Friedrichshain - Kreuzberg

Nr. 0569
Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in der Nacht zum vergangenen Samstag in Friedrichshain ist den Ermittlern der 3. Mordkommission die Identifizierung des bis dato unbekannten Mannes gelungen. Demnach handelt es sich um einen 46-jährigen Nigerianer, der über keinen festen Wohnsitz in Berlin verfügt. Den Obduktionsergebnissen zufolge erlag er den Folgen einer Stichverletzung, die er in der Nähe eines Imbissstandes in der Revaler Straße erlitten hatte. In Zusammenarbeit mit szenekundigen Polizeibeamten der Brennpunktstreife der Polizeidirektion 5 ergaben sich weitere Hinweise zu der Tat, denen die Ermittler nun nachgehen.

Erstmeldung 0547 vom 27.02.2016: Mann tödlich verletzt – Mordkommission ermittelt
Die 3. Mordkommission hat in der vergangenen Nacht Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in Friedrichshain aufgenommen. Bisherigen Ermittlungen zufolge brach kurz nach Mitternacht vor einem Imbiss in der Revaler Straße Ecke Warschauer Straße ein derzeit noch unbekannter Mann mit Verletzungen im Oberkörper zusammen. Trotz aller Reanimationsbemühungen der Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr verstarb der Verletzte noch auf dem Gehweg. Die Art der Verletzungen deutet auf eine Gewalttat hin. Die Hintergründe dieser Tat und das Tatgeschehen sind derzeit noch unklar. Auch über die Identität des Opfers ist bisher nichts bekannt. Die Ermittlungen sowie sie Suche nach dem Täter oder Tätern dauern an.

Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen denen um Mitternacht im Bereich der Revaler Straße und der Warschauer Straße auffälliges beobachtet haben.

Hinweise nimmt die 3. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 333 und über die Hinweis-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.