Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Polizeimeldung vom 10.02.2016
bezirksübergreifend

Spandau / Reinickendorf / Neukölln
Gestern Nachmittag und am Abend wurden bei drei Verkehrsunfällen in Wilhelmstadt, Reinickendorf und Buckow zwei Frauen und ein Mann von Fahrzeugen erfasst und dabei schwer verletzt. Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten die Verletzten in Krankenhäuser, wo Ärzte sie stationär aufnahmen. In allen Fällen übernahmen Verkehrsermittlungsdienste die Ermittlungen zu den Unfallursachen.

Nr. 0388
Gegen 17.50 Uhr fuhr der 57-jährige Fahrer eines BVG-Busses in der Klosterstraße und bog nach rechts in die Seeburger Straße ab. Dabei berührte der Bus eine Fußgängerin, die in diesem Moment die Seeburger Straße überqueren wollte. Die 81-Jährige kam zu Fall und erlitt einen Oberschenkelhalsbruch.

Nr. 0389
Nur zehn Minuten später bog eine 55 Jahre alte Toyota-Fahrerin von der Teichstraße in die Lindauer Allee nach links ab. Da die dortige Fußgängerampel Grün zeigte, hielt sie kurz vor dem Passieren an der Mittelinsel an. Als sie erneut anfuhr, übersah sie einen gerade die Fahrbahn betretenden Mann. Dieser fiel über die rechte vordere Fahrzeugseite auf die Fahrbahn. Bei dem Sturz zog sich der 46-Jährige schwere Schulter- und Rippenverletzungen zu.

Nr. 0390
Gegen 18.25 Uhr betrat eine 73-jährige Passantin die Straße Alt-Buckow in Richtung einer Bushaltestelle. Dabei wurde die Frau von dem Ford eines 78-Jährigen erfasst, der in Richtung Marienfelder Chaussee fuhr. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Fußgängerin schwere Beinverletzungen.