Mutmaßlichen Taschendiebe festgenommen

Polizeimeldung vom 05.02.2016
Charlottenburg - Wilmersdorf

Nr. 0338
Zivilfahnder des Fachkommissariats für Taschendiebstahl beim Landeskriminalamt Berlin haben gestern in den frühen Nachmittagsstunden zwei mutmaßliche Taschendiebe in Westend vorläufig festgenommen. Gegen 14.20 Uhr beobachteten die Polizisten die beiden Männer in einem Restaurant der Messehallen am Messedamm, als sie sich an einen Tisch setzten und der Jüngere seine Jacke über eine Stuhllehne hängte. Dabei saß er Rücken an Rücken mit einem Gast des Restaurants, der seine Jacke ebenfalls über die Stuhllehne gehängt hatte. Während sich der Komplize auffällig umschaute und die Umgebung absicherte, griff der mutmaßliche Taschendieb durch seinen Jackenärmel in die Jackentaschen des Besuchers. Gekonnt griff er dabei auch in die Jackeninnentasche und zog eine Geldbörse heraus. Nachdem er das Portemonnaie zwischen seinen Beinen versteckt und offenbar das Scheingeld herausgenommen hatte, steckte er dieses wieder zurück in die Jackeninnentasche. Anschließend standen die beiden Männer auf, gingen zum Aufzug und fuhren in die Tiefgarage. Dort nahmen die Fahnder das Duo im Alter von 63 und 43 Jahren vorläufig fest. Während der Ältere aufgrund fehlender Haftgründe entlassen wurde, wurde der 43-Jährige, der auch die Geldbörse an sich genommen hatte, eingeliefert und soll heute zum Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt werden. Der 50-jährige Bestohlene erhielt sein Geld zurück.