Fremdenfeindlich bedroht und geschlagen

Polizeimeldung vom 01.02.2016
Lichtenberg

Nr. 0303
Heute Vormittag kam es an einer Haltestelle in Hohenschönhausen zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und zwei Frauen, die in Begleitung eines Kindes waren. Nach ihren Angaben befanden sie sich gegen 10 Uhr 40 an der Straßenbahnhaltestelle in der Falkenberger Chaussee /Welsestraße als plötzlich ein Unbekannter auf sie zu kam und zunächst das 9-jährige Mädchen verbal, fremdenfeindlich bedrohte. In der Folge stellte sich eine der beiden Frauen schützend vor das Mädchen, woraufhin der Mann der 25-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf schlug. Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren, berichteten das nun die zweite Begleiterin versuchte sich schützend vor das Kind zu stellen. Auch dieses beantwortete der Angreifer mit Gewalt. Er schubste die sichtbar schwangere 22-Jährige mit beiden Händen zurück, sodass sie beinahe zu Boden gefallen wäre. Als die Passanten den Frauen zu Hilfe eilten, floh der Angreifer. Eine spätere Absuche der näheren Umgebung durch die alarmierten Polizisten verlief negativ. Die 25-Jährige klagte über Kopfschmerzen und wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.