Tödliches Autorennen auf dem Kurfürstendamm – Haftbefehl wegen Totschlags vollstreckt

Polizeimeldung vom 01.03.2016
Charlottenburg - Wilmersdorf

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0583
Wegen des tödlichen Autorennens vom 1. Februar 2016 auf dem Kurfürstendamm und der Tauentzienstraße in Charlottenburg, bei dem ein 69-jähriger Autofahrer zu Tode kam, hat die Staatsanwaltschaft gegen den mutmaßlichen Todesfahrer einen Haftbefehl wegen Totschlags erwirkt, der heute gegen 11.45 Uhr auf öffentlichem Straßenland in Moabit von Zielfahndern der Polizei Berlin vollstreckt wurde.

Der 27-jährige Beschuldigte steht im Verdacht, sich am Tattag gegen 0.40 Uhr mit seinem Pkw Audi an dem Autorennen mit einem 24-jährigen Mitbeschuldigten beteiligt und den dabei verursachten Tod eines 69-jährigen Verkehrsteilnehmers billigend in Kauf genommen zu haben.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, zum Teil unter Überfahren roter Ampeln mit weit über 100 km/h den Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße befahren zu haben. Im Kreuzungsbereich Nürnberger Straße/Tauentzienstraße rammte er mit seinem Fahrzeug den Pkw des 69-Jährigen, der durch die Wucht des seitlichen Aufpralls ca. 70 m weit in Richtung Wittenbergplatz geschleudert wurde. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Aufgrund der Gesamtumstände des Geschehens ist der Beschuldigte verdächtig, den Tod des Mannes nicht fahrlässig herbeigeführt zu haben, sondern mit bedingtem Vorsatz bei seinem Verhalten billigend in Kauf genommen zu haben, dass eine Person zu Tode kommen könnte.

Die Ermittlungen der 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin dauern an.

Zeugenaufruf Nr. 0406 vom 11. Februar 2016 – Nach tödlichem Verkehrsunfall am Tauentzien – Die Polizei sucht Zeugen
Taxifahrer gesucht, der kurz nach dem Zusammenstoß mit seinem Mercedes-Benz Kombi am Unfallort, Fahrtrichtung Wittenbergplatz, anhielt und ausstieg.

Erstmeldung Nr. 0296 vom 1. Februar 2016 – Mann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt
Bei einem Verkehrsunfall in Charlottenburg kam in der vergangenen Nacht ein 69-jähriger Mann ums Leben. Nach Zeugenaussagen und bisherigen Erkenntnissen sollen gegen 0.50 Uhr ein Mercedes und ein Audi auf der Tauentzienstraße mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Passauer Straße unterwegs gewesen sein. Gemäß mehrerer Zeugen sollen die beiden Fahrzeuge hierbei auch mehrere rote Ampeln missachtet haben. An der Kreuzung zur Nürnberger Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem Jeep, der bei Grün die Kreuzung überfahren wollte. Die Autos prallten so heftig gegeneinander, dass Trümmerteile quer über die Kreuzung verteilt wurden. Der 69 Jahre alte Fahrer des Jeeps erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der 26 Jahre alte Audi-Fahrer, der 24-jährige Mercedes- Fahrer und dessen 22 Jahre alte Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und wurden von Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht. Die Ermittlungen dauern an.