16-Jähriger versucht vor Polizeikontrolle zu flüchten

Polizeimeldung vom 30.01.2016
Neukölln

Nr. 0279
Aus bisher noch nicht abschließend geklärten Gründen versuchten sich heute Morgen in Buckow zwei 16- und 22-Jährige einer Polizeikontrolle zu entziehen, rammten dabei ein Polizeifahrzeug, verursachten erheblichen Sachschaden und erlitten Verletzungen.
Gegen 8.35 Uhr wollten Zivilpolizisten einen Audi in der Straße Alt Buckow kontrollieren. Am Steuer des Autos soll der 16-Jährige gesessen haben, der in Richtung Marienfelder Chaussee davonraste. Bei seiner Flucht rammte der Jugendliche noch in der Straße Alt Buckow ein ziviles Fahrzeug der Polizei, das quer auf der Fahrbahn stand um die weitere Flucht zu verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Audi daraufhin nach links von der Fahrbahn ab und rammte hier einen parkenden Ford, der wiederum auf den Gehweg geschoben wurde und hierbei einen Pfosten und einen Grundstückszaun beschädigte. Auch ein weiteres parkendes Auto und ein Straßenbaum wurden beschädigt. Unfähig weiterzufahren, sprangen die beiden Insassen daraufhin aus dem Audi heraus und versuchten wegzulaufen, konnten jedoch wenige Meter später vorläufig festgenommen werden. Beide hatten sich bei dem Verkehrsunfall Verletzungen zugezogen und kamen zur Behandlung in Krankenhäuser. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Kennzeichen, das an dem Audi angebracht war, zuvor gestohlen worden war. Neben den Ermittlungen zu dem Kennzeichendiebstahl, dem Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Verkehrsunfallflucht, dauern auch die Ermittlungen zu den Hintergründen der Flucht noch weiter an. Während der Verkehrsunfallaufnahme war die Straße Alt-Buckow für mehrere Stunden komplett gesperrt.