Frau belästigt und geschlagen - Festnahme

Polizeimeldung vom 22.01.2016
Mitte

Nr.0203
In der vergangenen Nacht nahmen Polizeibeamte einen Mann in Friedrichhain nach der Anzeige einer jungen Frau fest. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge und den Schilderungen von Zeugen war die 23-Jährige in Kreuzberg gegen 22.40 Uhr auf dem U-Bahnhof Kottbusser Tor unterwegs, als ein Unbekannter sie zunächst sexuell belästigte. Sie verbat sich dies, worauf der Tatverdächtige sie gegen den Kopf schlug. Mit lauten Hilferufen machte die junge Frau auf den Angriff aufmerksam. Ein 23-Jähriger Passant ging dazwischen und stellte sich schützend vor das Opfer. Nun griff der Begleiter des Angreifers ein, ermöglichte so zunächst die Flucht des Mannes und rannte schließlich ebenfalls davon. Anhand der guten Personenbeschreibungen der Zeugen stellten Einsatzkräfte der 13. Einsatzhundertschaft einen 25 Jahre alten Tatverdächtigen in der Revaler Ecke Warschauer Straße, den die Zeugen später als den Tatverdächtigen identifizierten. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen am Kopf und lehnte eine erste ärztliche Versorgung ab. Bei seiner Festnahme klagte wiederum der mutmaßliche Täter über starkes Unwohlsein, übergab sich und erlitt einen Kreislaufzusammenbruch. In einem Krankenhaus versorgten Ärzte den Festgenommenen. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung entließen die Beamten den Mann. Die Ermittlungen übernahm das Landeskriminalamt Berlin.