Hundenasen führten zu Drogenverstecken

Polizeimeldung vom 22.01.2016
Neukölln

Nr. 0201
Über 200 mutmaßliche Drogenfunde wurden in Neukölln in den vergangenen zwei Wochen erschnüffelt. Im Rahmen von Einsätzen zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität im Volkspark Hasenheide führten die feinen Nasen der Rauschgiftspürhunde Kira, Abby, Golf, Max, Morena, Luna und Wandy der 1. Bereitschaftspolizeiabteilung zu mehr als 200 Verkaufseinheiten Drogen. Am 12., 14. und 21. Januar waren die Vierbeiner jeweils bis zu sechs Stunden eingesetzt. Die Funde, nach ersten Erkenntnissen Marihuana, wurden von den Polizisten sichergestellt und der Kriminalpolizei übergeben.