Rollerfahrer nach Verkehrsunfall im Krankenhaus

Polizeimeldung vom 21.01.2016
Mitte

Nr. 0189
Mit Beinverletzungen und Hautabschürfungen wurde gestern Abend ein Rollerfahrer zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ermittlungen zufolge war der 18-Jährige gegen 20.25 Uhr mit einem Roller in der vorfahrtsberechtigten Friedrichstraße in Mitte in Richtung Französische Straße unterwegs und stieß an der Behrenstraße mit einem Taxi zusammen, das aus der Behrenstraße kam und nach links in die Friedrichstraße in Richtung Unter den Linden abbiegen wollte. In Folge der Kollision stürzte der Zweiradfahrer. Rettungssanitäter brachten ihn in die Klinik brachten. Der Taxifahrer wurde nicht verletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 hat die Unfallbearbeitung übernommen.