Festnahme nach räuberischer Erpressung

Polizeimeldung vom 16.01.2016

Nr. 0143
Neukölln/Mitte
In der vergangenen Nacht nahmen Polizeibeamte in Moabit einen Mann nach räuberischer Erpressung vorläufig fest. Nach bisherigen Erkenntnissen stieg er in der Rollbergstraße in Neukölln in ein Taxi und wollte gegen 2.10 Uhr in Moabit aussteigen. Der Taxifahrer, im Alter von 41 Jahren, hielt daraufhin an der Lehrter Straße Ecke Seydlitzstraße an und wollte den Fahrpreis kassieren. Der Fahrgast gab an, kein Geld zu haben, drückte dem Kraftfahrer einen spitzen Gegenstand in die Seite und forderte die Geldbörse des Taxifahrers. Zeitgleich fuhr ein weiteres Taxi an der stehenden Taxe vorbei. Dem 51 Jahre alten Fahrer kam die Situation komisch vor, woraufhin er seinen Wagen wendete, dann parkte und ausstieg. In diesem Moment ließ der Verdächtige von dem Bedrohten ab, stieg aus und flüchtete zu Fuß. Die beiden Taxifahrer nahmen daraufhin die Verfolgung des Flüchtenden auf und wurden dabei von Polizisten bemerkt, die gerade mit ihrem Fahrzeug in der Lehrter Straße unterwegs waren. Die Beamten eilten den Verfolgern zu Hilfe und nahmen den mutmaßlichen Erpresser vorläufig fest. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle bei dem Festgenommenen ergab einen Wert von 1,5 Promille. Nach einer Blutentnahme wurde der 25-Jährige der Kriminalpolizei der Direktion 3 übergeben. Der 41-jährige Taxifahrer blieb unverletzt.