Juweliere überfallen

Polizeimeldung vom 12.01.2016
bezirksübergreifend

Neukölln / Tempelhof-Schöneberg

In Rudow und in Tempelhof wurden gestern Abend Schmuckgeschäfte überfallen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Nr. 0088
Nach den bisherigen Aussagen der Zeugen betrat ein Unbekannter gegen 18 Uhr einen Juwelier im Neudecker Weg und bedrohte die 23 Jahre alte Angestellte mit einer Schusswaffe. Sie und ihre beiden Kolleginnen, 44 und 64 Jahre alt, die sich im hinteren Bereich des Ladens aufgehalten hatten, mussten sich auf den Boden legen. Der Räuber nahm Schmuck und Geld an sich und flüchtete damit in Richtung U-Bahnhof Rudow. Die Mitarbeiterinnen des Geschäfts blieben unverletzt.

Nr. 0089
Etwa 20 Minuten später begaben sich drei Maskierte in einen Juwelier am Tempelhofer Damm. Während einer eine Schusswaffe durchlud, damit zwei 31-jährige Angestellte bedrohte und diese in einen Hinterraum drängte, blieben die Komplizen im Verkaufsraum. Dort zerschlugen sie mit einem Hammer und einem Beil Vitrinen und packten Schmuck ein. Anschließend flüchtete das Trio mit der Beute in Richtung Alter Park. Dabei bedrohten die Flüchtenden zwei Passanten, 34 und 36 Jahre alte Männer, mit der Schusswaffe und setzten dann ihre Flucht fort. Die Angestellten und die Passanten wurden nicht verletzt.