Festnahme nach Raub in Wohnung

Polizeimeldung vom 08.01.2016
Neukölln

Nr.0058
Nach einem Raub in einer Wohnung in Neukölln nahmen Polizeibeamte in der vergangenen Nacht den mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Kurz nach Mitternacht alarmierte ein 38-jähriger Mieter einer Wohnung in der Reuterstraße die Polizei und gab an, dass seine Frau und er in der Wohnung überfallen worden seien, nachdem in die Wohnung im zweiten Obergeschoss eingebrochen worden war. Den Schilderungen nach wurde die 37-Jährige wach, als ein Unbekannter das Kinderzimmer betreten hatte, und rief laut nach ihrem Mann. Daraufhin lief der Unbekannte in die Küche, soll ein Messer gegriffen und damit den 38-Jährigen bedroht sowie Geld von ihm gefordert haben. Als die Frau laut um Hilfe rief, schnappte sich der Täter drei Handtaschen und lief dann aus der Wohnung. Die Flucht wurde an der Hauseingangstür unterbrochen, als ein 29-jähriger Bewohner den Hausflur betrat, woraufhin der Flüchtende ins Hinterhaus lief. Dort entdeckten die hinzugerufenen Polizisten den Mann mit dem Messer in der Hand, welches er nach Aufforderung sofort auf den Boden legte, und nahmen ihn vorläufig fest. Der polizeibekannte Festgenommene im Alter von 29 Jahren wurde zur Gefangenensammelstelle gebracht und dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 übergeben. Die Handtaschen erhielt die 37-Jährige zurück.