Festnahme nach Brandstiftung an Wohnungstür

Polizeimeldung vom 07.01.2016
Reinickendorf

Nr. 0053
Gestern Abend wurde nach einem Feuer in einem Wohnhaus im Märkischen Viertel ein Mann vorläufig festgenommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen brannte gegen 19.30 Uhr eine Wohnungstür im achten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Wilhelmsruher Damm. Nachdem die Brandbekämpfer das Feuer gelöscht hatten, entdeckten Polizeibeamte im elften Obergeschoss einen Mann mit schweren Brandverletzungen an den Beinen und Händen. Der 33-Jährige steht im Verdacht, die Wohnungstür in Brand gesetzt zu haben. Er wurde festgenommen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In der Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt des Feuers sieben Personen, von denen eine 38-Jährige eine Rauchgasvergiftung erlitt. Rettungssanitäter brachten die Frau zur Behandlung in eine Klinik, wo sie stationär verbleiben musste. Die Ermittlungen hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.