Übermut tut selten gut

Polizeimeldung vom 01.01.2016
Tempelhof - Schöneberg

Nr. 0009
In der Silvesternacht wurden bei einem Verkehrsunfall in Schöneberg fünf Menschen verletzt und fünfzehn Fahrzeuge beschädigt. Nach den derzeitigen Ermittlungen und den Angaben von Zeugen soll ein 22-Jähriger mit einem Audi gegen 2.20 Uhr an der Kreuzung Heylstraße Ecke Martin-Luther-Straße drei vor ihm fahrende Fahrzeuge trotz fehlendem weiteren Fahrstreifen rechts überholt haben. Hierbei streifte er rechts parkende Autos, verlor die Kontrolle über den Wagen und geriet mit dem vordersten Fahrzeug der vorausfahrenden Kolonne zusammen. Die 55-jährige Fahrerin des Peugeot brach nach links aus, querte den Fahrstreifen der Gegenrichtung und prallte in dort parkende Autos. Auch der mutmaßliche Unfallverursacher geriet ins Schleudern, kam nach links ab und stieß unmittelbar neben dem Peugeot in weitere parkende Fahrzeuge. Bei dem Aufprall verletzten sich die 55-jährige Peugeot-Fahrerin und ihre drei 56 und 75 Jahre alten Begleiter leicht. Der Tatverdächtige flüchtete zu Fuß, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern. Die Ermittler fanden im Auto einen Führerschein und fanden den ebenfalls leicht verletzten Mann an seiner Wohnanschrift. Sie brachten ihn zur Blutentnahme, nahmen seine Fingerabdrücke, fertigen Fotos und beschlagnahmten seinen Führerschein. Das Unfallfahrzeug stellten die Verkehrsermittler sicher. Für die Zeit der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich bis 6 Uhr gesperrt.