In U-Bahn fremdenfeindlich beleidigt

Polizeimeldung vom 31.12.2015
Mitte

Nr. 3276
Gestern Nachmittag nahmen Polizeibeamte einen Mann nach fremdenfeindlichen Beleidigungen in einer U-Bahn in Mitte vorübergehend fest. Zeugen alarmierten gegen 18 Uhr die Polizei zum U-Bahnhof Schillingstraße. Hier soll der 45-jährige zwei elf und dreizehn Jahre alte Kinder und eine 34-jährige Frau und ihren 51-jährigen Begleiter in einem Zug der U5 fremdenfeindlich beleidigt haben. Dabei habe er auch Bier über den 51-Jährigen vergossen. Bei dem Festgenommen stellten die Beamten bei einer Atemalkoholmessung 1,99 Promille fest. Die Polizisten sicherten das Videomaterial der BVG und entließen den Tatverdächtigen, nachdem sie seine Identität festgestellt hatten. Die vier Opfer blieben unverletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.