Helfer verletzt und beraubt

Polizeimeldung vom 04.12.2015
Marzahn - Hellersdorf

Erstmeldung Nr. 2955 vom 27. November 2015 – Mutmaßlicher Helfer beraubt und verletzt

Wegen eines getragenen Kopftuchs sollen zwei Unbekannte in der vergangenen Nacht eine Frau in Biesdorf fremdenfeindlich belästigt haben, worauf ein Zeuge dazwischen gegangen sein soll.

Gemäß der Angaben des 24-jährigen Helfers bemerkte er das Geschehen gegen 0.30 Uhr in der Wuhlestraße und habe die Männer daraufhin zur Rede gestellt. Diese sollen dann von der Frau abgelassen und sich ihm zugewandt haben. Einer soll mit einem Messer herumgefuchtelt und Stichbewegungen in seine Richtung gemacht haben. Anschließend sei es zu einem Gerangel gekommen, bei dem er zu Boden gegangen und beraubt worden sein soll. Die Angreifer seien dann mit Geld aus seinem Portemonnaie geflüchtet. Die unbekannt gebliebene Frau soll zwischenzeitlich den Ort verlassen haben. Der 24-Jährige rief selbst die Polizei und hatte oberflächliche Schnittverletzungen im Gesicht, am Oberkörper und an den Armen. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, welches er nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte.

Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.