Nach gefährlicher Körperverletzung in Straßenbahn - Tatverdächtiger ermittelt

Polizeimeldung vom 23.02.2016
Marzahn - Hellersdorf

Nr. 0513
Der mit Bildern gesuchte Tatverdächtige konnte nach der Öffentlichkeitsfahndung aufgrund mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung ermittelt werden. Es handelt sich dabei um einen 23-jährigen Mann. Zur Tat ließ er sich in einer Vernehmung nicht ein. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Zeugenaufruf Nr. 0122 vom 14.01.2016
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera einer Straßenbahn will die Polizei Berlin die Identität und den Aufenthaltsort eines dringend Tatverdächtigen klären und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Der abgebildete, dem Aussehen nach junge Mann soll am Sonntag, dem 18. Oktober 2015, nach einem Streitgespräch einen 46-Jährigen unvermittelt mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben. Während der stark blutende Angegriffene und sein Bekannter an der Haltestelle Rhinstraße Ecke Allee der Kosmonauten gegen 2.40 Uhr die Bahn verließen, fuhr der Tatverdächtige seelenruhig weiter und stieg vermutlich an der Haltestelle Weißenseer Weg Ecke Landsberger Allee aus. Das schwer verletzte Opfer wurde in einem Krankenhaus operativ versorgt und leidet noch heute unter dem Geschehenen.

Erstmeldung Nr. 2502 vom 18.10.2015
Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Straßenbahn in Marzahn wurde ein Mann in der vergangenen Nacht so schwer verletzt, dass er zur Behandlung und stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Nach bisherigem Kenntnisstand befand sich der 46-jährige Verletzte gegen 2.40 Uhr mit einem 35-jährigen Bekannten in einer Tram der Linie M5, Fahrtrichtung Marzahn. Im hinteren Teil der Bahn soll es dann in Höhe der Rhinstraße Ecke Allee der Kosmonauten zu einem Streit mit einem Unbekannten gekommen sein. Der Unbekannte soll nun auf den 46-Jährigen eingeschlagen haben. Der Angegriffene bemerkte plötzlich, dass er stark blutete. Daraufhin verließ er mit seinem Begleiter an der Haltestelle Rhinstraße/Allee der Kosmonauten die Bahn, während der Unbekannte weiter fuhr. Ein alarmierter Notarzt stellte nicht lebensgefährliche Stichverletzungen bei dem 46-Jährigen fest. Die Kriminalpolizei der Direktion 6 ermittelt.