„Fernsehstar“ wiedererkannt

Polizeimeldung vom 10.05.2016
Spandau

Nr. 1204
Alarmierte Polizisten haben gestern Abend einen wegen Raubes gesuchten Mann aufgrund von Zeugenhinweisen in Spandau festgenommen.
Eine Frau hatte am Wochenende den Bericht zur Fahndung nach dem 25-Jährigen im Fernsehen gesehen. Als sie gegen 20 Uhr in der Zeppelinstraße den Mann, der ihr „vom Sehen bekannt vorkam“, sitzen sah, alarmierte sie über den Notruf die Polizei. Die eintreffenden Beamten stellten bei dem Mann eine große Ähnlichkeit mit dem mit Bildern gesuchten Räuber fest und nahmen ihn daraufhin fest. Eine anschließend richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung führte schließlich zum Auffinden von Beweismitteln. Der mutmaßliche Täter wurde dem Raubkommissariat der Direktion 2 überstellt. Er steht im Verdacht, im August und September vergangenen Jahres eine Apotheke und zwei Getränkemärkte in Spandau überfallen zu haben.

Zeugenaufruf Nr. 0674 vom 11. März 2016 – Räuber gesucht – Polizei bittet um Mithilfe
Mit Bildern aus mehreren Überwachungskameras sucht die Polizei Berlin nach einem Mann, der in Verdacht steht, mehrere Überfälle im August und September des vergangenen Jahres begangen zu haben. In allen Fällen bedrohte der Gesuchte die Angestellten einer Apotheke und zweier Getränkemärkte mit einer Waffe und forderte die Öffnung der Kassen. Aufgrunddessen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass alle Taten von demselben Mann begangen wurden.

Erstmeldung Nr. 2319 vom 29. September 2015 – „Das ist kein Scherz, das ist ein Überfall!“
Ein Unbekannter hat gestern Nachmittag in Spandau einen Getränkemarkt überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Mann mit einer Schusswaffe in der Hand gegen 17.40 Uhr das Geschäft in der Seegefelder Straße und soll zu den zwei Angestellten gesagt haben: „Das ist kein Scherz, das ist ein Überfall!“. Anschließend öffnete ein Mitarbeiter die Kasse und der Räuber entnahm das Geld. Mit seiner Beute flüchtete er in Richtung Borkzeile. Die beiden Männer im Alter von 22 und 28 Jahren blieben unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 sucht nach dem unbekannten Räuber.