Mutmaßlicher Messerstecher gefasst

Polizeimeldung vom 02.03.2016
bezirksübergreifend

Mitte / Spandau
Nr. 0590
Intensive Ermittlungen der 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin führten zu der Festnahme eines mutmaßlichen Messerstechers in Wedding. Der 24-Jährige steht im dringenden Verdacht, am 28. August 2015 in einer Wohnung in der Soldiner Straße einen 18-Jährigen niedergestochen und lebensgefährlich verletzt zu haben. Den bisherigen Ermittlungen zufolge soll es bei dem Streit um eine ebenfalls am Tattag in der Wohnung weilende Frau gegangen sein. Der mit Haftbefehl gesuchte Mann wurde am vergangenen Montag gegen 13.30 Uhr von Beamten der Polizeidirektion 3 in der Badstraße festgenommen und gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der ihm den Haftbefehl verkündete.

Erstmeldung Nr. 2039 vom 28.08.2015: Durch Stiche verletzt
Mit schweren Verletzungen wurde in der vergangenen Nacht ein Mann in Wedding in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort zeigte ein 16-jähriger Bekannter des 18-jährigen Verletzten an, dass beide gegen 1.30 Uhr in der Wohnung einer Frau in der Soldiner Straße waren, das dort plötzlich ein Unbekannter die Tür zur Wohnung von außen auftrat und sofort auf die beiden losging. Bei dem Gerangel soll der Angreifer dem 18-Jährigen mit einem Messer jeweils einen Stich im Oberkörper und im Rücken zugefügt haben. Der 18-Jährige wurde nach einer Operation stationär in dem Krankenhaus aufgenommen. Die Kriminalpolizei der Direktion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.