Geständnis zum Mordfall an der 18-Jährigen in Kaulsdorf

Polizeimeldung vom 21.05.2015
Marzahn - Hellersdorf

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Nr. 1222
Gestern Nachmittag meldete sich ein Mann auf einem Polizeiabschnitt in Lichtenberg, der sich auf den Videos der Öffentlichkeitsfahndung wiedererkannt hatte. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und von der Mordkommission vernommen. Noch in der Nacht legt der 30-Jährige ein Geständnis zu der Tat ab. Auch auf Grund der Spurenlage ist der Mann, der in Lichtenberg wohnte, dringend verdächtig, einen Sexualmord begangen zu haben. Er wird heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt.

Öffentlichkeitsfahndung Nr. 1210 vom 20. Mai 2015
Im Fall der getöteten jungen Frau in Kaulsdorf baten Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin um Mithilfe. Mit Videosequenzen aus den Überwachungskameras der BVG suchten die Ermittler nach einem Mann, der verdächtig war, die Frau getötet zu haben. Ein Sexualverbrechen ist nicht auszuschließen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der 1. Mordkommission war die 18-Jährige am Samstag, 16. Mai 2015, auf dem Heimweg von einer Party und stieg um 1.24 Uhr am U-Bahnhof Frankfurter Allee in die U5 in Richtung Hönow. Am U-Bahnhof Wuhletal verließ sie um 1.37 Uhr den Zug und setzte ihren Weg zu Fuß fort. Der gesuchte Mann hatte dieselbe U-Bahn ebenfalls am U-Bahnhof Frankfurter Allee bestiegen und am Bahnhof Wuhletal verlassen.

Schon auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Frankfurter Allee ist in einem Video dieser Mann zu sehen, wie er sich augenscheinlich auffällig für das spätere Opfer interessiert und sich dort und später im Waggon in seine Nähe begibt. Nach dem Aussteigen folgte ihr der Unbekannte auf dem Bahnsteig zügig zum Ausgang.

Die Mordkommission hatte folgende Fragen:

  • Wer kann Angaben zur Identität des unbekannten Mannes machen?
  • Weitere Personen, die den Zug um 1.37 Uhr verließen und/ oder auf der Videosequenz auf dem Bahnsteig Wuhletal zu sehen sind, mögen sich bitte als wichtige Zeugen melden!
  • Wer hat in der Umgebung des Bahnhofes Frankfurter Allee verdächtige Wahrnehmungen gemacht bzw. dort bereits die abgebildete unbekannte männliche Person gesehen?

Zeugenaufruf Nr. 1192 vom 17. Mai 2015
Eine 18-jährige junge Frau, die am 16. Mai 2015 tot in einer Kaulsdorfer Grünanlage gefunden wurde, wurde getötet. Sie starb an Verletzungen am Oberkörper.
Eine Passantin hatte die Tote gegen 6 Uhr in der Nähe des U-Bahnhofes Wuhletal neben einem Verbindungsweg zur Dorfstraße entdeckt.

Die 1. Mordkommission bat um Mithilfe und fragte:

  • Wer hat in der Nacht von Freitag zu Samstag ab etwa 23 Uhr bis gegen 6 Uhr früh in Kaulsdorf in der Umgebung des U-Bahnhofes Wuhletal und insbesondere auf dem Verbindungsweg zur Dorfstraße verdächtige Beobachtungen oder Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer hat in dieser Nacht die U-Bahn-Linie 5 in Richtung Hönow benutzt und hat den Zug am Bahnhof Wuhletal um 1.37 Uhr verlassen oder bestiegen? Diese Fahrgäste werden gebeten, sich mit der 1. Mordkommission in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung Nr. 1182 vom 16. Mai 2015
Heute früh wurde eine junge Frau in Kaulsdorf tot aufgefunden. Gegen 6 Uhr entdeckte eine Passantin in einem Gebüsch neben dem Verbindungsweg vom U-Bahnhof Wuhletal zur Dorfstraße die leblose Frau und alarmierte die Polizei. Bei der Toten handelt es sich um eine 18-Jährige, die offensichtlich das Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Nach den ersten Ermittlungen war die junge Frau auf dem Heimweg von einer Party und hat dabei vermutlich den Verbindungsweg vom Bahnhof zur Dorfstraße benutzt.