Mann in Wohnheim beleidigt und geschlagen

Polizeimeldung vom 09.02.2015
Steglitz - Zehlendorf

Nr. 0322

Zwei derzeit noch unbekannte Männer haben gestern Nachmittag einen Bewohner eines Aufnahme- und Übergangswohnheims in Lankwitz wegen seines Glaubens beleidigt sowie ihn im weiteren Verlauf geschlagen und getreten. Gegen 16.40 Uhr beleidigten die beiden Männer den 24-Jährigen wegen seines christlichen Glaubens auf dem Zugangsweg zum Wohnheim im Trachenbergring. Anschließend umklammerte einer der beiden Unbekannten den Mann von hinten, hielt ihm ein Messer an den Hals und beleidigte ihn weiterhin. Der 24-Jährige los und flüchtete zu einem Sicherheitsmitarbeiter der Unterkunft. Dieser versuchte nun die Situation zu schlichten, was jedoch ohne Erfolg blieb, da das Duo wiederum den Bewohner attackierte, mehrfach auf ihn einschlug und den mittlerweile am Boden liegenden Mann trat. Anschließend fuhren die beiden Unbekannten, die sich laut Auskunft des Mitarbeiters in der Vergangenheit – zumindest vorübergehend – in dem Heim aufgehalten haben sollen, in einem Taxi davon. Der 24-Jährige kam mit leichten Gesichtsprellungen und Schnittverletzungen an der Hand zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen und Fahndung nach den beiden Schlägern.