Räuber nutzt Elektroschocker

Polizeimeldung vom 30.12.2014
Spandau

Nr. 3089

Ein Räuber hat in der vergangenen Nacht einen Mann in Staaken überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 34-Jährige gegen 22.20 Uhr im Brunsbütteler Damm auf dem Weg nach Hause, als er auf einen Fußgänger traf. Dieser bedrohte ihn plötzlich mit einem Elektroschockgerät und forderte die in der Hand gehaltene Aktentasche. Fast zeitgleich erhielt er vom Täter mehrere Stromschläge mit dem Elektroschocker, so dass er sich gegen den Überfall nicht mehr wehren konnte. Der Kriminelle entriss dem Attackierten dann die Aktentasche, flüchtete in den Nennhauser Damm und stieg dort in einen wartenden, schwarzen Wagen. Das Auto entfernte sich über den Brunsbütteler Damm in Richtung Altstadt Spandau. Der Überfallene erlitt leichte Verletzungen. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernahm die Ermittlungen.