Drei Einbrüche – Acht Festnahmen

Polizeimeldung vom 20.12.2014

Steglitz-Zehlendorf/Charlottenburg-Wilmersdorf/Tempelhof-Schöneberg

Polizeibeamte nahmen gestern Nachmittag und Abend in Lichterfelde, Wilmersdorf und Schöneberg insgesamt acht mutmaßliche Einbrecher fest.

Meldung Nr. 2998

Nachdem zwischen 16 und 18 Uhr in eine Wohnung am Ostpreußendamm eingebrochen worden war, führten Zeugenbefragungen und Ermittlungen die Polizei schnell auf die Spur von zwei 24 und 29 Jahre alten Männern. Die Beamten besorgten sich daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für die Privatwohnungen der Tatverdächtigen. Beide konnten festgenommen werden. In der Wohnung des 29-Jährigen trafen die Polizisten auch noch auf einen 33-jährigen Verwandten der beiden Einbrecher, der aufgrund eines bestehenden Haftbefehls ebenfalls festgenommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Meldung Nr. 2999

Gegen 18.10 Uhr versuchten zwei Männer mehrere Balkontüren zu Wohnungen in der Richard-Strauss-Straße aufzuhebeln. Eine Zeugin bemerkte das verdächtige Vorgehen und alarmierte die Polizei. Die Beamten konnten die beiden 40 und 41 Jahre alten Männer festnehmen, noch bevor es ihnen gelungen war, in die Wohnungen zu gelangen. Beide wurden für die Kriminalpolizei eingeliefert.

Meldung Nr. 3000

In der Rheinstraße in Schöneberg bemerkten Zivilkräfte der Polizei Berlin gegen 21.30 Uhr einen Einbruch. Vier 25,27,29 und 31 Jahre alten Einbrecher waren in ein Schreibwarengeschäft eingebrochen, hatten dort Geld entwendet und offenbar vergeblich versucht einen Geldschrank zu öffnen oder zu entwenden. Das Quartett flüchtete zunächst in einem „VW“, konnte dann aber mit Hilfe weiterer hinzugerufener Polizisten wenig später festgenommen werden. Im Fahrzeug fanden die Beamten Einbruchswerkzeug und zwei Messer. Die Ermittlungen dauern an.