Verdacht der Volksverhetzung

Polizeimeldung Nr. 2465 vom 20.10.2014
Mitte

Beamte des Polizeiabschnitts 31 haben gestern Nachmittag in Mitte eine Frau wegen des Verdachts der Volksverhetzung vorläufig festgenommen. Nach ersten Ermittlungen soll die 31-Jährige gegen 16 Uhr auf einem Kinderspielplatz an der Eichendorff- Ecke Invalidenstraße mehrere Mütter mit volksverhetzenden Äußerungen beschimpft haben, die sich unter anderem gegen die Herkunft der Frauen richteten. Die Beleidigten riefen daraufhin die Polizei. Als die Beamten eintrafen, entfernte sich die Tatverdächtige. Die Polizisten folgten ihr und nahmen sie vorläufig fest. Während der Personalienfeststellung beleidigte die Festgenommene einen Polizisten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau entlassen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernahm die Ermittlungen.