Serviceeinheit Informations- und Kommunikationstechnik

URL-Feld
Bild: jamdesign - Fotolia.com

Die Serviceeinheit IKT der Polizei Berlin ist für Betrieb, Planung, Beschaffung und Entwicklung der polizeilichen Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) zuständig.

Sie gliedert sich in die Aufgabenbereiche:

  • Leitung SE IKT – Service Desk, LaStDF
  • SE IKT A – Haushalt, Beschaffung, Service
  • SE IKT B – Projektierung, Betrieb, Planung
  • SE IKT C – POLIKS Fortschreibung/Betrieb, Anwenderbetreuung, Programmierung.

Das Leistungsspektrum der SE IKT reicht vom Funk bis zum Telefon, vom Computer bis zum Datennetz und umfasst ebenso die Datenverarbeitungsverfahren und Sondertechniken, die zur Unterstützung polizeilicher Aufgaben notwendig sind.

Leitung SE IKT

Der Abteilungsleitung sind u. a. der Service Desk und die Landesstelle für den BOS Digitalfunk zugeordnet. Die LaStDF steht allen Nutzern vom BOS Digitalfunk Berlin zur Verfügung. Der eigene User Help Desk gewährleistet eine ständige Erreichbarkeit unter der Telefonnummer 4664-90 80 90.

SE IKT A

Hier werden grundsätzlich alle die zentrale IKT betreffenden Haushaltsbelange bearbeitet. Es werden Rechnungen bezahlt, Supportverträge abgeschlossen, Beschaffungen und Ausschreibungen vorgenommen. Auch die Jahresbudgets für den IKT-Haushalt sind aufzustellen und die Mittelbewirtschaftung durchzuführen. Des Weiteren ist das Referat A für die Stromversorgung der zentralen Technik sowie aller Endgeräte (Funk, PC, Drucker, Monitore, Faxgeräte, Video usw.) zuständig. Weitere Aufgaben liegen im Bereich der Funk- und Sondertechnik und der Netz- und Endgeräteinstallation.

SE IKT B

Die zentrale Koordination von Planungen rund um die Informations- und Kommunikationstechnik wird im Referat B gebündelt. Hier werden Großprojekte mit IKT-Bezug innerhalb der Polizei durchgeführt. Ferner leistet das Referat B die technische Betreuung der Netze und die Sicherstellung des Betriebes aller polizeilichen Datenverarbeitungssysteme (mit Ausnahme von POLIKS).

Die Betreuung der Systeme erfolgt “rund um die Uhr” unter Einbeziehung von externen Firmen und dem IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) des Landes Berlins.

SE IKT C

Von besonderer Bedeutung ist das eigens für die Polizei Berlin entwickelte Datenverarbeitungssystem POLIKS (Polizeiliches Landessystem zur Information, Kommunikation und Sachbearbeitung). Das Referat C betreut diese Software und alle hierzu gehörenden Anwendungen, Schnittstellen etc. (z.B. INPOL) und stellt in Zusammenwirken mit dem ITDZ den technischen Betrieb sicher. Hier sind zusätzlich auch Nebenleistungen (z. B. Ausweiserstellung oder MAP-Administration (Multifunktionaler Arbeitsplatz Polizei) angesiedelt, bei denen POLIKS der Hauptnutzer ist. Der besondere Charakter in diesem Referat der SE IKT ergibt sich aus dem notwendigen Einsatz von Schutz- und Kriminalbeamten. Diese werden für die Fortentwicklung von POLIKS und die fachliche Nutzerbetreuung als “Scharnier” zwischen den Fachbereichen der Exekutive, den technischen Bereichen in der SE IKT und den Softwareherstellern benötigt.