SafeCi auf Europa-Tour

Die europäische Delegation im Maria Theresien-Zimmer in der Wiener Hofburg
Bild: Polizei Berlin

Safer Space for Safer Cities“ ist auf Europa-Tour. Die Besuche (Peer Reviews) in den europäischen Partnerländern sind ein wichtiger Bestandteil des Projektes. Die erste Station war Wien.

Besichtigungen in Wien

Kolleginnen und Kollegen der Polizei Berlin sowie Kollegen der Polizei Lissabon (Polícia Segurança Pública) und Brüssel (Local Police of Brussels) haben die österreichische Hauptstadt besucht und gründlich begutachtet.

Los ging es mit der Besichtigung der Sperrmaßnahmen rund um das Bon Jovi Konzert im Ernst-Happel-Stadion mit mehr als 57.000 Besuchern und rund 90 Einsatzkräften der Landespolizeidirektion Wien. Von der Einlasskontrolle, über die Sperrmaßnahmen bis hin zur Videoüberwachung erhielten die Kolleginnen und Kollegen einen sehr detaillierten und äußerst interessanten Einblick.

Besonders aufschlussreich war die Besichtigung des U-Bahnhofes „Stadion“, welcher extra für Großveranstaltungen konzipiert wurde und umfangreiche bauliche Besonderheiten zum Crowd Management besitzt. Der Bahnhof ermöglicht die abströmenden Besuchermassen geordnet zu leiten und ohne größeres Gedränge, fast im Minutentakt, zügig abzufertigen.

Im Mittelpunkt des zweiten Tages standen die Sperrmaßnahmen rund um das Regierungsviertel und das Rathaus. Die Kolleginnen und Kollegen konnten sich von der unbürokratischen Umsetzung der Projektidee der Stadt Wien, eines mit Sicherheitspollern gesicherten Rathausplatzes, überzeugen. Von der Planung bis hin zur Montierung benötigte die Stadt Wien nur 12 Monate!

In Kürze geht es nach Dublin. Die Ergebnisse werden abschließend in einem Handbuch zusammengefasst und allen europäischen Behörden zugänglich gemacht.

SafeCi - Förderhinweis