Leitbild der Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Die Berliner Landeszentrale für politische Bildung hat laut Senatsbeschluss den Auftrag, „die politische Bildung in Berlin auf überparteilicher Grundlage mit dem Ziel zu fördern, die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Bereitschaft zu unterstützen, Verantwortung für die Demokratie wahrzunehmen“. Gerade die Bedeutung Berlins in Vergangenheit und Gegenwart sowie die Herausforderungen der Zukunftsgestaltung machen die Notwendigkeit politischer Bildung in unserer Stadt deutlich.

Ein Kuratorium aus zehn Mitgliedern des Abgeordnetenhauses gewährleistet die Überparteilichkeit und begleitet unsere Arbeit.

Unser Ziel

Wir werben für die Demokratie und für demokratisches Engagement, nicht jedoch für einzelne politische Meinungen und Richtungen. In einer immer komplexer werdenden Welt geht es uns darum, die Bürgerinnen und Bürger darin zu unterstützen, sich über unterschiedliche Positionen ein Urteil zu bilden, es sachlich zu vertreten und verantwortlich zu handeln. Wir bearbeiten Themen und Trends in ihren politischen und historischen, sozialen und ökologischen Zusammenhängen. Dabei geht es uns um Grundkenntnisse, Hintergrundwissen, Argumentationshilfen und einen nicht wertenden Umgang mit kontroversen Positionen. Unser Ziel ist es, das demokratische Bewusstsein, Zivilcourage und bürgerschaftliches Engagement der Berlinerinnen und Berliner zu fördern und sie darin zu unterstützen, für die Bewahrung der Demokratie und gegen Extremismus und Gewalt einzutreten. Hierzu bringen wir unsere Qualifikationen, Fähigkeiten und Erfahrungen in die verschiedenen Arbeitsgebiete ein.

Unsere Leistung

Wir bieten Veranstaltungen und Publikationen an, wir fördern und beraten. Mit Hilfe von Kooperationen und Vernetzung streben wir eine möglichst breite Wirkung an, auch bei bildungsferneren Bevölkerungsteilen. Wir sind Partner von vielfältigen Einrichtungen, Initiativen und Trägern aus Bildung, Wissenschaft und Politik.

Bürgernähe und Kundenfreundlichkeit stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Bei Bedarf machen wir bestimmten Gruppen der Bevölkerung wie Mittlerinnen und Mittlern politischer Bildung, Kindern und Jugendlichen, Seniorinnen und Senioren besondere Angebote. Hierzu gehören Trainings zur gewaltfreien und interkulturellen Kommunikation, zu Fragen der Geschlechterdemokratie und zur Funktionsweise der Demokratie. Wir nutzen sowohl traditionelle als auch neue Vermittlungsmöglichkeiten.

Wir regen dazu an, unterschiedliche Meinungen als Bereicherung zu bejahen und eine demokratische Streitkultur zu pflegen.

Interne Zusammenarbeit

Im Rahmen der geltenden Verwaltungsgrundsätze verpflichten wir uns, die Regeln nach innen zu praktizieren, die wir – dem Auftrag der Berliner Landeszentrale für politische Bildung entsprechend – nach außen vertreten. Dazu gehören umfassende Information, gegenseitige Achtung, Anerkennung der jeweiligen Kompetenzen, Offenheit und Kritikfähigkeit, Bereitschaft zu Veränderungen und Verlässlichkeit im Einhalten von Verabredungen und vereinbarten Zielen.