Leiterin / Leiter des Friedrichshain-Kreuzberg Museums und des Arbeitsbereiches Geschichte im Stadtraum

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
    Amt für Weiterbildung und Kultur
  • Berufsfeld:
    Kunst und Kultur
  • Laufbahngruppe:
    Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Leiterin / Leiter des Friedrichshain-Kreuzberg Museums und des Arbeitsbereiches Geschichte im Stadtraum
    als Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter
  • Entgeltgruppe:
    11
    (Bewertungsvermutung)
  • Besetzbar:
    sofort
  • Befristung:
    befristet
  • Kennzahl:
    3630-Ltg. Museum u. AB Stadtraum
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
  • Arbeitsgebiet:
    • Leitung des Friedrichshain-Kreuzberg Museums einschl. des Archivs und der Bibliothek sowie weiterer Standorte und Vorhaben der Stadtteilgeschichte und des Gedenkens
    • Konzeption, Organisation und Realisierung des Ausstellungs- und Veranstaltungsprogrammes sowie von Veröffentlichungen für das Friedrichshain-Kreuzberg Museum und Projekte der Stadtteilgeschichte und Vorhaben der Erinnerungskultur
    • Konzeption, Weiterentwicklung und Koordination der museumspädagogischen Angebote und der Vermittlungsarbeit im Museum und an den weiteren Orten und Projekten der Stadtteilgeschichte, insbesondere Konzeption partizipatorischer Projekte
    • Koordination der Projektabläufe und Projektevaluierungen mit allen Projekt- und Kooperationspartnerinnen / Kooperationspartnern
    • Akquise von Drittmitteln einschl. Beantragung und Erstellung der Verwendungsnachweise für die relevanten Förderprogramme
    • Personalführung, Einsatzplanung und Anleitung der festangestellten Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (2), der wissenschaftlichen Volontärinnen / Volontäre (2), der freien Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter, der Praktikantinnen / Praktikanten und der Auszubildenden sowie ggf. der Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter des zweiten Arbeitsmarkes und der Ehrenamtlichen und Freiwilligen
    • Konzeption und Koordination der Öffentlichkeitsarbeit
    • Beratung von Institutionen, Initiativen, Einzelpersonen zu Fragen der Geschichtsarbeit, der Erinnerungs- und Gedenkarbeit in Berlin und insbesondere im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
    • Koordination der Gedenktafelkommission, ggf. weiterer Gremien und Umsetzung der daraus folgenden Projekte
    • Allg. Betriebsführung und Management des Museums
    • Abwesenheitsvertretung der Leitung des Fachbereiches Kultur und Geschichte
  • Anforderungen:
    Formale Voraussetzungen:
    Tarifbeschäftige:
    • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Master, Diplom oder Magister in Geschichte, Museumskunde, Public History, Kulturwissenschaften oder Geisteswissenschaften
    • nachgewiesene Erfahrungen in der Leitung musealer, historischer und lokalgeschichtlicher Projekte (Konzeption, Mittelakquise und -verwaltung, Personalführung und -anleitung)
    • nachgewiesene wissenschaftliche Kenntnisse zu den Themen: Stadtgeschichte, Gedenk- und Erinnerungsarbeit und Lokalgeschichte
    • ausgewiesene kompetente Sprachverwendung in Wort und Schrift in Deutsch, verhandlungssichere Kenntnisse in Englisch wichtig
  • Anforderungsprofil:
    Fachkompetenzen:
    Wichtig sind Grundkenntnisse der Rechtsvorschriften LHO, AV LHO, GGO I, AGG sowie Erfahrungen mit dem Datenschutz.

    Unabdingbar sind ausgewiesene Kenntnisse in der Museums- und Geschichtsarbeit insbesondere der Stadtgeschichte, des Ausstellungswesens und des Museumsmanagements. Des Weiteren sind spezifische Rechts- und Fachkenntnisse in der Geschichte des Bezirks, über lokale, nationale und internationale Förderungsprogramme, Museumspädagogik und Vermittlungsarbeit unabdingbar. Kenntnisse in der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Sammelbeständen und historischen Archiven werden ebenfalls als unabdingbar erachtet.

    Außerfachliche Kompetenzen:
    Für diese Tätigkeit ist eine ausgeprägte Selbstständigkeit und Konfliktfähigkeit unabdingbar. Als weitere Indikatoren für das Arbeitsgebiet werden Belastbarkeit, Leistungs-, Organisations-, Entscheidungs- und Kommunikationsfähigkeit als sehr wichtig angesehen.

    Außerordentlich notwendig ist der freundliche, zuvorkommende und aufgeschlossene Umgang mit Menschen aller Kulturen, unabhängig von Herkunft, Religion, Nationalität, Geschlecht und Bildungsstand.

    Sehr wichtig ist eine Mitarbeiterführung unter Berücksichtigung des LGG und des SGB IX.

    Als sehr wichtig werden auch wirtschaftliches Handeln, Kooperationsverhalten und Verhandlungsgeschick erachtet.
  • Bewerbungsfrist:
    09.06.2017
  • Bewerbungsanschrift:
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
    Amt für Weiterbildung und Kultur – WBiKu ISP
    10216 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Die Einzelheiten der Anforderungen und eine differenzierte Darstellung des Aufgabenumfangs ergeben sich aus dem Anforderungsprofil, das auf Wunsch angefordert werden kann.

    Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

    Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen, dazu gehören der Nachweis über das Vorliegen des geforderten Studienabschlusses, ein aktuelles Arbeitszeugnis, Abschlusszeugnisse und Zertifikate, innerhalb der benannten Frist an die oben genannte Anschrift zu richten oder per E-Mail zu übersenden .

    Bitte übersenden Sie bei einer elektronischen Bewerbung alle Dokumente in einer PDF-Datei (max. 5 MB).

    Da sämtliche Kommunikation während des Auswahlverfahrens via E-Mail stattfinden wird, bitten wir Sie um Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

    Bildungsabschlüsse sind durch Abschlusszeugnisse, aus denen die Gesamtnote und alle prüfungsrelevanten Noten ersichtlich sind, nachzuweisen; die geforderte Berufserfahrung sowie die aktuelle berufliche Tätigkeit sind durch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis bzw. eine Beurteilung nachzuweisen.

    Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung (möglichst nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sofern eine solche Beurteilung nicht vorliegt, bitten wir, die Erstellung einzuleiten. Sie werden gebeten, eine schriftliche Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Externe Bewerberinnen und Bewerber die sich auf postalischem Wege bewerben, bitten wir, für die Rücksendung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen, einen ausreichend freigemachten Briefumschlag beizufügen. Es wird gebeten, auf die Übersendung von Originalunterlagen, Schnellheftern und Sichthüllen zu verzichten.

    Für Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Bauer unter 030 / 90298-1455 gern zur Verfügung.

    Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.
  • Ansprechperson:
    Frau Mehrländer
  • Telefon:
    030 90298 4260
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 11.05.2017 um 11:42:45
  • Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 um 10:33:09
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/17411.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download