Direkt zum Inhalt der Seite springen
Orte » Sehenswürdigkeiten

Hufeisensiedlung Britz

Hufeisensiedlung Britz
(Foto: Copyright Günter Schneider)

"Sozialer Wohnungsbau", heute selbstverständlich, war in den 20er Jahren eine enorme Herausforderung. Nur Großsiedlungen versprachen einen Weg aus der katastrophalen Wohnungsnot. Damit sich die Bewohner der Mietskasernen einen Umzug überhaupt leisten konnten, mußten die Mietkosten niedrig sein - und also auch die Baukosten. Für Stadtplaner und Architekten eine willkommene Herausforderung.

Martin Wagner, seit 1926 Berliner Stadtbaurat, sah die Großsiedlung Britz als Möglichkeit, "Studien über das wirtschaftliche Bauen" zu treiben. Verbunden waren damit idealistischer Reformeifer und programmatisches Pathos. Die Großsiedlung Britz, nach der zentralen Baugruppe "Hufeisensiedlung" genannt, entstand 1925 -33 (in sieben Bauabschnitten) nach Plänen von Bruno Taut. Ihre über 1000 Wohnungen sind nach nur vier Grundrißtypen standardisiert. Alle Bauten sind zu Zeilen gereiht, den Einfamilienhäusern ist jeweils ein Mietergarten zugeordnet (ursprünglich auch im inneren Hufeisen). Martin Wagner entwarf den Wohnblock an der Stavenhagener Straße 4-32 mit den ausschwingenden Treppenhäusern.

Die "funktionale", notwendigerweise anspruchslose Architektur wirkt oft durch ihre Details. Verändert man sie - Fensterhöhlen statt Sprossenfenster, Rauhputz statt gespannte Flächen, neue Farben, neue Türen, neue Gehwegplatten usw. -, nimmt man den Häusern und Ensembles oft ihren künstlerischen Wert und ihre Wirkung. Nur wer ein Auge für Details hat, wird den Reiz dieser Architektur entdecken - und schmerzlich erfahren, wie oft Siedlungshäuser durch kleine Veränderungen entstellt worden sind.

Die Hufeisensiedlung ist im Juli 2008 neben fünf weiteren denkmalgeschützten Siedlungen der Berliner Moderne von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen worden.

Infostation

In der Fritz-Reuter-Allee 44 befindet sich eine Infostation, die am Wochenende geöffnet ist. Hier werden personliche Informationen, Ausstellungen, Infobroschüren und Fachbücher angeboten. Zur Station gehört auch ein Café.

( Text: Cobbers, Arnt: Architekturführer. Die 100 wichtigsten Berliner Bauwerke. Jaron Verlag(Gesicherte Verbindung) )

Weitere Infos

Adresse: Hufeisensiedlung Britz
Lowise-Reuter-Ring
12359  Berlin
Architekt: Bruno Taut, Martin Wagner
Stil: Klassische Moderne
Buch: Cobbers, Arnt: Architekturführer. Die 100 wichtigsten Berliner Bauwerke. Jaron Verlag(Gesicherte Verbindung)

Nahverkehr

U-Bahnhöfe
Bus

Das Wetter

Wetterlage Schauer
15°C / 23°C
Weitere Aussichten…

Stadtrundfahrten per Fahrrad 

Stadtrundfahrten per Fahrrad
Wir stellen den Guide und Ihr Rad. Sie entdecken Berlin! 4 mal täglich: Berlin’s Best, Arm aber sexy, Berliner Mauer/III. Reich oder Top Secret - das unbekannte Berlin. mehr » 

Berlin entdecken

Berlin Touren
Touren, Spaziergänge, Dampferfahrten, Stadtrundfahrten und mehr »

Sofitel in Berlin

Sofitel am Gendarmenmarkt
Sofitel bietet luxuriöse französische Eleganz in Kombination mit dem Besten, was die Berliner Kultur zu bieten hat. mehr »

Das Touristenticket

Berlin WelcomeCard
Berlin erleben und sparen mit der Berlin WelcomeCard! Freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und Rabatte bis zu 50%. mehr »

Geführte City-Radtouren 

Berlinonbike.de
Berlin on Bike bietet komfortable Leihräder und täglich geführte Radtouren: Mauertour, Oasen der Großstadt... mehr » 

Mercure in Berlin: Besondere Momente

Mercure Hotels in Berlin
Obgleich Sie aus beruflichem oder privatem Anlass in Berlin zu Gast sind. Wir tun alles, damit Sie Ihren Aufenthalt bei uns genießen können. mehr »

Kultur & Tickets 

Staatsballett Berlin "OZ - The Wonderful Wizard"
Events, Konzerte, Ausstellungen und mehr » 

Berlin.de auf Facebook 

Facebook
Werden Sie Fan von Berlin.de, dem offiziellen Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands. mehr »