Direkt zum Inhalt der Seite springen
Orte » Sehenswürdigkeiten

Ehrenmal der Bundeswehr

Licht und Schatten (Foto: meck architekten/Florian Holzherr, München)
weitere Fotos

Seit Gründung der Bundeswehr 1955 starben über 3200 Soldaten und Zivilbeschäftigte im Dienst. 2005 ging von Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) die Initiative zur Errichtung einer Gedenkstätte aus, da ein zentraler Ort fehle, "an dem in würdiger Form aller Toten der Bundeswehr gedacht werden kann". Jung hatte entschieden, das Ehrenmal am Berliner Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung auf dem Gelände des Bendlerblocks zu errichten. Am 27. November 2008 wurde dort, an der Grundstücksgrenze des Bendlerblockgeländes an der Hildebrandtstraße, schließlich der Grundstein für die Gedenkstätte gelegt.
Am 8. September 2009 ist das Ehrenmal der Bundeswehr in Anwesenheit des Bundespräsidenten Horst Köhler eingeweiht worden.

Nach den Plänen des Münchner Architekten Andreas Meck entstand ein öffentlich zugänglicher Betonquader von 32 Meter Länge, acht Meter Breite und zehn Meter Höhe. Er ist mit einer durchbrochenen Bronzehülle verhängt, deren Struktur an die im Todesfall halbierten Erkennungsmarken der Soldaten erinnert. Im Inneren findet sich ein in Schwarz gehaltener Raum der Stille, die Cella, wo Kränze und Blumen niedergelegt werden können.
Die Inschrift lautet: „Den Toten unserer Bundeswehr für Frieden Recht und Freiheit“. Für jeweils etwa acht Sekunden werden dort die Namen von über 3200 getöteten Soldaten Angehörigen der Bundeswehr an einer kleinen Porjektionsfläche sichtbar gemacht. Damit ähnelt es einer Videoinstallation und unterscheidet sich von traditionellen Kriegerdenkmälern, bei denen die Namen in Stein gemeißelt werden. Dadurch soll Heldenverehrung vermieden und stattdessen die Vergänglichkeit des Lebens und Individualität des Todes betont werden.

Text: Berlin.de

Broschüre "Das Ehrenmal der Bundeswehr"

Adresse: Ehrenmal der Bundeswehr
Gelände des Bendlerblocks, am östlichen Rand der Hildebrandstraße/Ecke Reichpietschufer
10785  Berlin
Internet: www.bmvg.de
Öffnungszeiten: werktags von 9 bis 18, donnerstags bis 20 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr.
Führungen: für Gruppen, telefonisch anmelden unter 030-1824-2237

Nahverkehr

Bus

Das Wetter

Wetterlage wolkig
10°C / 12°C
Weitere Aussichten…

Stadtrundfahrten per Fahrrad 

Stadtrundfahrten per Fahrrad
Wir stellen den Guide und Ihr Rad. Sie entdecken Berlin! 4 mal täglich: Berlin’s Best, Arm aber sexy, Berliner Mauer/III. Reich oder Top Secret - das unbekannte Berlin. mehr » 

Berlin entdecken

Berlin Touren
Touren, Spaziergänge, Dampferfahrten, Stadtrundfahrten und mehr »

Sofitel in Berlin

Sofitel am Gendarmenmarkt
Sofitel bietet luxuriöse französische Eleganz in Kombination mit dem Besten, was die Berliner Kultur zu bieten hat. mehr »

Das Touristenticket

Berlin WelcomeCard
Berlin erleben und sparen mit der Berlin WelcomeCard! Freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und Rabatte bis zu 50%. mehr »

Geführte City-Radtouren 

Berlinonbike.de
Berlin on Bike bietet komfortable Leihräder und täglich geführte Radtouren: Mauertour, Oasen der Großstadt... mehr » 

Mercure in Berlin: Besondere Momente

Mercure Hotels in Berlin
Obgleich Sie aus beruflichem oder privatem Anlass in Berlin zu Gast sind. Wir tun alles, damit Sie Ihren Aufenthalt bei uns genießen können. mehr »

Kultur & Tickets 

Staatsballett Berlin "OZ - The Wonderful Wizard"
Events, Konzerte, Ausstellungen und mehr » 

Berlin.de auf Facebook 

Facebook
Werden Sie Fan von Berlin.de, dem offiziellen Stadtportal der Hauptstadt Deutschlands. mehr »