Energie aus Wilhelmsruh

Geschichte eines Berliner Industriestandortes

Bergmann Elekricitätswerke AG – VEB Bergmann-Borsig – PankowPark

Ausstellung vom 30.01. bis 31.05.2009
Museum Pankow – Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Ausstellungshalle

Energie aus Wilhelmsruh, Titelbild

Die unterschiedlichen Unternehmensbezeichnungen markieren zugleich die Kapitel der über 100-jährigen Geschichte des Industriestandortes Berlin-Wilhelmsruh. Als das inner­städtische Betriebsgelände an der Weddinger Seestraße zu klein wurde, errichtete die 1900 gegründete Bergmann-Elektricitätswerke AG in dem ländlich geprägten Wilhelmsruh ein neues Werk und nahm dort 1908 die Produktion auf. Die Fabriken in Wedding und Wilhelmsruh verfügten bis Anfang der 1930er Jahre über eine um­fang­reiche Produktpalette für die Industrie und den privaten Bedarf, darunter Dampfturbinen Generatoren, Transformatoren zu Stromerzeugung und – Umwandlung sowie Haus­halts­ge­räte, Glühlampen, LKW und PKW. Nach 1945 entwickelt sich der wieder­auf­ge­baute und durch die sowjetische Besatzungsmacht teildemontierte VEB Bergmann-Borsig zum bedeutendsten Hersteller für den Bau von Energieanlagen in der DDR, da­run­ter Dampfturbinen, Generatoren, und Gasturbinen. Im Herbst 1989 erhoben Ge­werk­schafter des Betriebes ihre Stimme und kritisierten in einem offenen Brief die Reaktion der Staats- und Parteiführung auf die sich zuspitzende gesellschaftliche Entwicklung in der DDR. Mit dem Fall der Mauer endete auch die Zeit des Sperrgebiets rund um das Betriebsgelände, das Bergmann-Borsig seit 1961 hermetisch von seiner Umgebung abtrennte. 1991 erfolgte der Verkauf des Treuhandbetriebes an das Unternehmen Asea Brown Boveri (ABB). 1998 führte die Belegschaft einen erfolgreichen Kampf gegen die drohende Schließung des Standorts. Der PankowPark mit einer Gesamtfläche von rund 280.000 Quadratmetern ist heute eines der größten zusammen­hängenden Industrie- und Gewerbe­gebiete Berlins. Zugleich bietet dieses Flächendenkmal mit seinerheute erhaltenen Gestalt einen Abriss der Berliner Industriearchitektur. Erstmalig gibt dieser Band einen umfassenden Überblick zu der 100-jährige Geschichtedieses bedeutenden Industriestandortes im Berliner Norden und erlaubt darüber hinaus exemplarisch einen Einblick in die Entwicklung eines Volkseigenen Großbetriebes (VEB) in der DDR bis zu seinem Ende.

Ausstellungseröffnung am 29. Januar 2009; Pressemitteilung vom 22.01.2009
Finissage der Ausstellung am 29. August 2009; Pressemitteilung vom 24.08.2009

Eine Ausstellung des Bezirksamtes Pankow, Amt für Kultur und Bildung, Fachbereich Museum/Bezirkliche Geschichtsarbeit in Kooperation mit dem Kulturring in Berlin.

Zur Ausstellung gab es Führungen mit Günter Eichler (Mitautor der Ausstellung) und ein Begleitprogramm.

Erschienen ist der gleichlautende Begleitband: Energie aus Wilhelmsruh. Geschichte eines Berliner Industriestandortes Bergmann Elekricitätswerke AG – VEB Bergmann-Borsig – PankowPark
Autoren: Bettina Tacke und Bernt Roder | Hrsg. Museum Pankow | Verlag: Text.Verlag edition Berlin | 336 Seiten, Format 16,5 × 23,5 cm, broschiert | ISBN 3-938414-30-9

Flyer: Energie aus Wilhelmsruh

PDF-Dokument (493.6 kB) Dokument: Museum Pankow

Programm zur Ausstellung: Energie aus Wilhelmsruh

PDF-Dokument (278.3 kB) Dokument: Museum Pankow