Inhaltsspalte

Verwaltungsprozesse gestalten

Verwaltungsprozesse gestalten
Bild: Doro Spiro

Zeit und Geld sparen und gleichzeitig den Service für die Bürgerinnen und Bürgern schnell verbessern? Das ist das Ziel des Geschäftsprozessmanagements. Daher stellt das Team der Geschäftsprozessoptimierung zunächst einige zentrale Fragen in den Mittelpunkt: Wer macht was, wann, wie, womit und zu welchem Zweck in der Verwaltung? Wie können die einzelnen Arbeitsschritte zum Beispiel bei Antragsstellung optimiert werden?

Die Optimierung von Verwaltungsabläufen ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung. Ob es sich um die Zusammenarbeit zwischen den Berliner Behörden handelt oder vielleicht sogar weitere Länder oder der Bund involviert sind. Im Mittelpunkt steht nicht nur die Verknüpfung von Abteilungen und Organisationen durch ein einheitliches IT-System. Durch die Standardisierung der technischen Abläufe wird auch festgelegt, wer wann für welche Arbeitsschritte verantwortlich ist. Um die Verwaltung zukunftsfähig zu gestalten, bleibt es nicht bei einer einmaligen Bestandsaufnahme. Das Berliner E-Government-Gesetz macht die Prozessoptimierung zur wichtigen kontinuierlichen Aufgabe.

Unsere Strategie

Die Digitalisierung einer Verwaltungsleistung setzt immer eine erfolgreiche Geschäftsprozessoptimierung voraus. Erfolgreiches Geschäftsprozessmanagement (GPM) erfordert das „Denken in Prozessen“, jenseits der üblichen Ebenen und Hierarchien. Das gelingt, wenn alle Akteure mitwirken. Weitere Informationen

Unsere Arbeitsweise

Link zu: Unsere Arbeitsweise
Bild: Doro Spiro

Ganz nach dem Motto „nur gemeinsam sind wir stark“ handelt das Berliner Geschäftsprozessmanagement und setzt auf einen breiten Konsens der beteiligten Verwaltungen. Die in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport angesiedelte IKT-Steuerung ist die Schnittstelle zwischen den Akteuren. Weitere Informationen

Projektmanagement

Die Berliner Verwaltung muss sich fortlaufend veränderten Anforderungen anpassen. Das geschieht regelmäßig über Projekte. Damit diese Vorhaben wirksam und risikoarm durchgeführt werden können, bedarf es klarer Regelungen und unterstützender Werkzeuge für alle Beteiligten. Weitere Informationen