„Ohne Titel“ (Leuchtkasten), Frank Thiel, 1998

Künstlerische Installation (Leuchtkasten) Checkpoint Charlie
Bild: Berlin-Partner / FTB-Werbefotografie

Die Leuchtkasten-Installation von Frank Thiel zeigt zwei überlebensgroße farbige Portraits. Ein junger amerikanischer und ein junger „sowjetischer“ Soldat blicken in das Hoheitsgebiet der jeweils anderen und markieren so Trennlinie und Übergang zwischen den ehemaligen Einflussbereichen der Weltmächte.

Die Fotos sind 1994 vor dem Abzug der alliierten Streitkräfte aus Berlin entstanden. Der „sowjetische“ Soldat trägt bereits die Uniform der Armee der neuen russischen Föderation. Zu seinem Entwurf schreibt der Künstler Frank Thiel:

„Ein russischer und ein amerikanischer Soldat, da hier der sowjetische Sektor an den amerikanischen grenzte. Diese Portraits sind zugleich die Übersetzung der früher allerorten präsentierten Sie verlassen den amerikanischen/ britischen/ französischen Sektor-Hinweistafeln in ein Bild. Und sie sind ebenso Referenz an den historischen Moment, indem sich genau hier sowjetische und amerikanische Panzer gegenüber standen.

Indem man für nahezu 50 Jahre Geschichte zwei Portraits sozusagen als Stellvertreter nimmt, unterstellt man diesen zwei Gesichtern Repräsentativität. Ich hatte die Hoffnung, dass auch das ein Thema bei der Rezeption der Arbeit werden würde.

Kann man ein einfaches Portrait als Metapher für einen so komplexen Sachverhalt benutzen? Der verwendete Leuchtkasten ist ein von der Werbeindustrie für den öffentlichen Raum kreiertes Medium, um ihre Botschaften 24 Stunden pro Tag an die Verbraucher zu bringen. Diese Leuchtkästen möblieren mittlerweile das gesamte Stadtgebiet.

In gewisser Weise steht der Leuchtkasten am Checkpoint Charlie in heimliche Komplizenschaft, im Dialog und sicherlich auch in Konkurrenz mit allen anderen Leuchtkästen in der Stadt. Eine Verwechslung mit diesen war zwar nicht Intention, sollte aber auch nicht ausgeschlossen werden.“

Frank Thiel
1966 geboren in Kleinmachnow
1985 Übersiedelung in den Westteil Berlins
1987-1989 Fotoausbildung am Lette Verein Berlin
lebt und arbeitet in Berlin

Aus:
Kunst im Stadtraum. 21 Kunstprojekte im Berliner Stadtraum, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Kunst im Stadtraum, Berlin 2002