Temporäre Kunst - Marzahner Promenade 2018

Temporäre Kunst - Marzahner Promenade 2018
Bild: BA Marzahn-Hellersdorf

Temporäre Kunstprojekte – Marzahner Promenade 2018

Bereits 2010 begann die Reihe temporärer künstlerischer Projekte in der Marzahner Promenade. Das Thema der Projektreihe ist der Ort selbst: Am Beispiel der Marzahner Promenade sollen sich die künstlerischen Arbeiten mit der Frage des Funktionierens von Stadt und Stadtraum befassen. Für das Jahr 2018 wurden temporäre Kunstaktionen für den öffentlichen Raum unter dem Motto „Bewegung im Raum“ ausgesucht:

Christian Hasucha – „Marzahn erhebt sich“ (23. Juli bis 3. November 2018): Eine gewöhnliche Baumumrandung auf der Marzahner Promenade nahe der Hausnummer 26 wird im Rahmen eines öffentlich sicht- und erlebbaren Baustellengeschehens verdoppelt, genau 40 cm über dem „Vorbild“. So entsteht der irritierende Eindruck, es könnte sich der Baum erhoben haben. Die räumliche Aufstiegsbewegung schafft einen ungewohnten Blickwinkel und eröffnet vielfältige neue Nutzungsmöglichkeiten.

Larissa Aharoni – „Wiege der Götter“ (August / September 2018): Vielfarbige Hängematten werden im Grünraum der Marzahner Promenade installiert. Sie schaffen nicht nur ein belebendes Bild, sondern auch Möglichkeiten eines schwerelosen, entspannten und ungezwungenen Aufenthalts. Gedanken können umherschweifen und die Marzahner Promenade wird somit zum Garten.

Pfelder – „ZUHAUS“ (13. Oktober bis 1. Dezember 2018): An einem Balkon der Franz-Stenzer-Straße 37 scheint der grün leuchtende Schriftzug ZUHAUS auf, der durch abwechselnde Schaltung in seine unterschiedlichen Aggregatszustände zerlegt wird. So werden die verschiedenen Facetten der Wohn- und Lebensqualität an der Marzahner Promenade beleuchtet und die Schnittstelle zwischen dem ganz Privaten und dem ganz Öffentlichen thematisiert. Gleichzeitig entsteht ein Stück konkreter Poesie, das Tag und Nacht als unaufdringliches Zeichen für das Gefühl der Bewohner/innen dieses Ortes steht.

Flyer Temporäre Kunstprojekte - Marzahner Promenade 2018

PDF-Dokument (3.6 MB)