Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen


Der Landesbeauftragte unterstützt den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU), der gemäß Stasi-Unterlagengesetz (StUG) die Unterlagen verwaltet und den Zugang gewährt, bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben.

Neben Berlin gibt es in den Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, in Thüringen den Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und in Brandenburg die Beauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur.


Das Angebot unseres Internetauftritts informiert über Aufgaben und Tätigkeit des Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen.

Programmschwerpunkte sind die Vorstellung der jeweils aktuellen Jahresberichte, eine Übersicht der von uns herausgegebenen Broschüren und Materialien sowie Informationen zu den von uns angebotenen Ausstellungen und Veranstaltungen.


Die nächsten Veranstaltungen:



Dienstag, 9. Juni 2015, 18 Uhr


Bewaffneter Friede.
Die Militarisierung der DDR-Gesellschaft


Ort: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

(Näheres zur Veranstaltung hier.)



Donnerstag, 11. Juni 2015, 19 Uhr

Die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion

Ort: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Eichensaal, Scharnhorststraße 34-37, Berlin-Mitte

(Näheres zur Veranstaltung hier.)



Kontakt

Landesbeauftragter
für die Unterlagen des
Staatssicherheitsdienstes
der ehemaligen DDR

Scharrenstraße 17
10178 Berlin

Tel.: (030) 24 07 92 - 0
Fax: (030) 24 07 92 - 99

E-Mail