02.06.2017: „Jung, geflüchtet, offen für die Zukunft“ – Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt lobt den Berliner Präventionspreis 2017 aus

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt schreibt in diesem Jahr zum 18. Mal den Berliner Präventionspreis aus. Mit der Verleihung dieses Preises will das zentrale Präventionsgremium des Landes Berlin besondere Leistungen im Bereich der Gewalt- und Kriminalitätsprävention würdigen und unterstützen. Der Berliner Präventionspreis widmet sich in diesem Jahr der Frage, wie man junge Geflüchtete erfolgreich stärken und in die aufnehmende Gesellschaft integrieren kann.

„Die Präventionsarbeit ist für ein friedliches Zusammenleben in Berlin sehr wichtig. Durch das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürgern ist es gelungen, zahlreichen jungen Geflüchteten in Berlin eine Perspektive zu geben“, so der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Christian Gaebler.

An der Ausschreibung des Berliner Präventionspreises können sich Berliner Institutionen, Projekte und ehrenamtliche Initiativen beteiligen. Die Bewerbungsfrist zur Einsendung der Bewerbungsunterlagen endet am 20. Juni 2017.
Insgesamt ist der Präventionspreis mit 15.000 Euro dotiert. Zusätzlich werden drei Sonderpreise in Höhe von jeweils 1.000 Euro von der SECURITAS Sicherheitsdienste GmbH & Co.KG, der Unfallkasse Berlin und der BB Bank eG gestiftet.
Die ausgewählten Projekte werden im Rahmen des Berliner Präventionstages am 21. September 2017 vorgestellt.

Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen erhalten Sie unter www.berlin.de/gegen-gewalt und bei der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt (Tel.: 90223-2913/2040/2919).