#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

13.12.2013: „Neue Facetten des Antisemitismus in Berlin“ - Landeskommission gegen Gewalt im Experten-Dialog

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt und ihr Vorsitzender, Staatssekretär Andreas Statzkowski, führen am kommenden Montag eine Dialogveranstaltung zum Thema Antisemitismus durch. Teilnehmen werden unter anderem Rabbiner Alter und weitere Vertreter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin sowie Expertinnen und Experten aus der praktischen Präventionsarbeit mit Jugendlichen und der Antisemitismus-forschung.

Antisemitismus ist ein Phänomen, das vor allem dann in der breiteren Öffentlichkeit Beachtung findet, wenn Gewalttaten stattfanden und darüber in den Medien berichtet wird, wie z.B. über den gewaltsamen Übergriff auf Rabbi Alter.

Das Thema verdient jedoch weitaus mehr Aufmerksamkeit, denn antisemitische Einstellungen finden sich inmitten unserer Gesellschaft wieder. Diesem Phänomen will sich die Dialogveranstaltung widmen und den Versuch unternehmen, die „neuen Facetten“ zu beschreiben und zu diskutieren, jedoch auch konstruktive Wege der Präventionsarbeit aufzeigen.

Der Dialog widmet sich vor allem folgenden Fragen:

• Wie ist es um Antisemitismus heute bestellt?
• Welche Erscheinungsformen gibt es?
• In welchem Ausmaß, durch welche Personengruppen und in welchen Zusammenhängen tritt Antisemitismus in Berlin auf?
• Welche konkreten pädagogischen Konzepte zur Verhinderung von antisemitischen Haltungen werden eingesetzt und wie wirkungsvoll sind sie?
• Welche Strategien sind Erfolg versprechend im Kampf gegen Antisemitismus?
• Welchen Handlungsbedarf sehen die Beteiligten?

Die Veranstaltung findet statt

am Montag, 16. Dezember 2013, 18.00 – 20.30 Uhr

in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport,
Klosterstr. 47, 10179 Berlin, Raum 3111

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.