#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

14.05.2013: Staatssekretäre und Polizeivizepräsidentin besuchen erfolgreiches Projekt zum Jugendstrafrecht im Amtsgericht Mitte

Im Rahmen der Projektwoche „Rechtskundepaket“ nehmen Berliner Schülerinnen und Schüler an diesem Donnerstag an einer simulierten Verhandlung im Amtsgericht Mitte teil. Dabei wird eine fiktive jugendtypische Straftat behandelt.

Das von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt entwickelte Konzept für Präventionsarbeit an Schulen wird seit vielen Jahren im Rahmen von Projektwochen in Kooperation mit dem Polizeipräsidenten in Berlin, der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, die das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert, umgesetzt.

Etwa 50 Rechtskunde-Projektwochen zum Thema Jugendstrafrecht werden jährlich landesweit durch die Programmagentur „Rechtskundepaket“ bei der Stiftung SPI an Berliner Sekundar- und Gemeinschaftsschulen durchgeführt. 64 Polizeibeamte, 54 Jugendgerichtshelfer, 49 Richter, 56 Staatsanwälte und 42 Rechtsanwälte wirken dabei mit.

Während der Vorbereitung eines Rollenspiels zu einer fiktiven jugendtypischen Straftat lernen die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Grundlagen des Rechtssystems und die Aufgaben der einzelnen Beteiligten eines Strafverfahrens kennen. Sie setzen sich mit den Ursachen von Gewalt und Möglichkeiten der Deeskalation auseinander. Entwicklung von Rechtsbewusstsein, Stärkung von Konfliktlösungs- und Sozialkompetenzen sind die Ziele der Projektwochen.

Am vierten Projekttag mündet das Rollenspiel in eine gespielte Gerichtsverhandlung über die fiktive Straftat in einem „echten“ Gerichtssaal mit „echten“ Akteuren: der Staatsanwaltschaft, der Richterschaft, der Jugendgerichtshilfe und der Rechtsanwaltschaft. Die Schülerinnen und Schüler haben Gelegenheit, mit den Akteuren in Kontakt zu treten und ihre Fragen jeglicher Art loszuwerden.

Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Andreas Statzkowski, wird gemeinsam mit der Jugendstaatssekretärin Sigrid Klebba, Polizeivizepräsidentin Margarete Koppers sowie Dr. Joachim Vetter, Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz, den vierten Tag der Projektwoche von Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse der Kepler-Oberschule Neukölln besuchen.

Der Termin zu diesem vierten Projekttag der Gerichtsverhandlung findet statt

am Donnerstag, 16. Mai 2013, 10.00 – 11.30 Uhr,
im Amtsgericht Mitte, Littenstraße 12-17, 10179 Berlin.
Pressevertreterinnen und -vertreter sind zu einem Einführungsgespräch von 10.00 – 10.30 Uhr mit den Behördenspitzen im Saal 1501 eingeladen. Von 10.30 bis 11.30 Uhr besteht zudem die Möglichkeit, dem Ende der Gerichtsverhandlung im Verhandlungssaal 2710 mit den Schlussberichten und Plädoyers zu folgen. Anschließend wird es eine Diskussionsrunde zu Jugendgewalt zwischen den Verwaltungsvertretern und der Schulklasse geben.

Es handelt sich um einen Wort-/Bildtermin.