Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention

Logo des Berliner Landesprogramms Radikalisierungsprävention

Aktuelles

Kooperation mit der HWR

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt und die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin vereinbaren Kooperation zur Prävention gegen RadikalisierungWeitere Informationen

Veranstaltungen

3. Fachaustausch für Projekte aus dem Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention

Fachaustausch und Projektmesse für die geförderten Trägerinnen und TrägerWeitere Informationen

Dialogveranstaltung „Islamistischer Extremismus – Orte der Radikalisierung“ am 27.04.2017

Link zu: Dialogveranstaltung „Islamistischer Extremismus – Orte der Radikalisierung“ am 27.04.2017
Bild: Jürgen Priewe - Fotolia.com

Dialogveranstaltung zum Thema „Islamistischer Extremismus – Orte der Radikalisierung“Weitere Informationen

2. Fachaustausch für Projekte aus dem Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention

2. Fachaustausch der vom Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention geförderten ProjekteWeitere Informationen

Entstehung

Auf Einladung des Innensenators Frank Henkel fand am 27. Mai 2015 erstmals ein Runder Tisch mit Vertreterinnen und Vertretern der Berliner Senatsverwaltungen sowie Expertinnen und Experten Freier Träger aus dem Bereich Gewalt- und Extremismusprävention statt, um über eine gemeinsame Präventions- und Deradikalisierungsstrategie zum extremistischen Salafismus zu beraten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass unterschiedliche Handlungsansätze, Maßnahmen und Projekte intensiviert und zukünftig verstärkt aufeinander abgestimmt und koordiniert werden sollen. Das gemeinsame Ziel ist es, islamistischen bzw. salafistischen Radikalisierungsgefahren, insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, konzentriert entgegenzutreten.

Als Ergebnis des Runden Tisches wurde das Berliner Landesprogramm von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt entwickelt. Berlinweit werden Initiativen, Projekte und Maßnahmen zur Radikalisierungsprävention sowie der Intervention und Deradikalisierung gefördert.

Förderschwerpunkte

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Präventionsarbeit an Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Im Fokus dieser Zielsetzung steht die Förderung von Projekten zur Vermeidung, Früherkennung und Umkehr von Radikalisierungsprozessen. Diese Veranstaltungen umfassen folgende Themen:

  • Kenntnisse über den Islam,
  • Demokratieverständnis,
  • interreligiöse und interkulturelle Konflikte,
  • Diskurs über Islamismus und Salafismus,
  • Folgen von Radikalisierung sowie der Ausreise und Unterstützung terroristischer Vereinigungen,
  • die Anwerbungsstrategien von Terrororganisationen, wie zum Beispiel dem sogenannten „Islamischen Staat“, insbesondere deren Methoden der Beeinflussung und Manipulation.

Vor dem Hintergrund der Zunahme der Beeinflussung von Mädchen und jungen Frauen soll ein Schwerpunkt auch in der geschlechterspezifischen Aufklärung liegen.

Die Zielgruppe wird besonders über das Internet angesprochen. Daher werden auch speziell entsprechende Projekte mit Bezug zum Internet und den Sozialen Medien gefördert.

Darüber hinaus sind vor allem Projekte zur Aus- und Fortbildung und zur Sensibilisierung zum Beispiel von Lehrkräften, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und Multiplikatoren im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe vorgesehen.

Downloads

Informationsflyer über das Landesprogramm Radikalisierungsprävention

PDF-Dokument (449.8 kB) - Stand: Februar 2016

Förderleitlinien zum Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention der Landeskommission Berlin gegen Gewalt

PDF-Dokument (189.8 kB) - Stand: Februar 2017