Amtsantritt der neuen Integrationsbeauftragten

Pressemitteilung vom 02.05.2019

Heute tritt Katarina Niewiedzial ihr Amt als neue Integrationsbeauftragte des Landes Berlin an.
Die Ende März vom Berliner Senat ernannte Beauftragte für Integration und Migration wurde heute Vormittag dem Ausschuss für Integration, Arbeit und Soziales des Abgeordnetenhauses vorgestellt.

Auf Einladung der Senatorin Elke Breitenbach findet am Nachmittag die offizielle Staffelübergabe statt. Bei dem Empfang wird die neue Integrationsbeauftragte willkommen geheißen und gleichzeitig der bisherige Integrationsbeauftragte Andreas Germershausen verabschiedet.

„Ich freue mich, dieses Amt einer hoch engagierten und bestens qualifizierten Nachfolgerin übergeben zu können“, so Andreas Germershausen, der das Amt seit 2015 inne hatte und in den Ruhestand geht. Zuvor war er viele Jahre als Referatsleiter in der Dienststelle tätig.

„Andreas Germershausen ist ein hochangesehener Fachmann und hat die Berliner Integrationspolitik entscheidend mitgeprägt. Auf seiner Arbeit lässt sich wunderbar aufbauen“, sagt Katarina Niewiedzial. Niewiedzial war seit 2014 Integrationsbeauftragte des Bezirksamtes Pankow und zuvor Geschäftsführerin des Think Tanks „Das Progressive Zentrum“.

Mit ihren bisherigen Erfahrungen möchte sie eigene Akzente setzen: „Integration darf nicht von Zufällen abhängen, sondern muss systematisch vom Staat gefördert werden. Aus diesem Grund ist Integrationspolitik für mich Gesellschaftspolitik und längst kein Nischenthema mehr.“ Eines ihrer wichtigsten Ziele sei es, den Berliner öffentlichen Dienst zu einem attraktiven Arbeitgeber für Menschen mit Migrationshintergrund zu machen.

„Bei meiner neuen Aufgabe freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit anderen Ressorts sowie den zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren. Denn eins ist klar: die anstehenden Aufgaben lassen sich nur gemeinsam bewerkstelligen“, betont Katarina Niewiedzial.