Arbeiten in Berlin: Wir haben es geschafft. Zugewanderte Frauen erzählen

Pressemitteilung vom 10.01.2018

‘Arbeiten in Berlin: Wir haben es geschafft. Zugewanderte Frauen erzählen’

Neue Veranstaltungsreihe des Willkommenszentrums Berlin und der Beratungsstelle KOBRA startet am 17. Januar.

Eine Arbeit zu finden, die den eigenen Wünschen und Qualifikationen entspricht, ist eine Herausforderung – besonders, wenn man noch nicht lange in Deutschland lebt. Das Willkommenszentrum Berlin und der Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration veranstalten gemeinsam mit der Beratungseinrichtung KOBRA einen Erzählsalon, in dem zehn zugewanderte Frauen berichten, wie sie ihren beruflichen Weg in Berlin und in anderen deutschen Städten gefunden haben. Sie berichten von Schwierigkeiten und Chancen und machen mit ihren Geschichten allen Frauen Mut, die ebenfalls in Deutschland beruflich Fuß fassen möchten.

Andreas Germershausen, Beauftragter des Berliner Senats für Integration und Migration, eröffnet die Auftaktveranstaltung, moderiert wird die Reihe von der Journalistin Ferda Ataman.

Die Veranstaltungsreihe umfasst insgesamt fünf Abende, an denen jeweils unterschiedliche Berufsfelder in den Blick genommen werden – den Anfang macht der Bereich Wissenschaft und Forschung: Zum Start des Erzählsalons werden Joanna Bronowicka aus Polen, Beraterin des Präsidenten der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), und Lina Alhaddad aus Syrien, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, ihre Erfahrungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt mit dem Publikum teilen. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang. Die Auftaktveranstaltung wie auch sämtliche Folgetermine (14. Februar, 14. März, 11. April, 9. Mai 2018) finden beim Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration statt.

Ort: Der Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration
Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin im großen Konferenzraum (1.OG, Fahrstuhl vorhanden)
Zeit: 17.1.2018, 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)
Anmeldung
Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich bitte per E-Mail an: willkommenszentrum@intmig.berlin.de
Der Eintritt ist frei.
Es stehen Übersetzerinnen für verschiedene Sprachen zur Verfügung – bitte teilen Sie uns vor der Veranstaltung mit, ob und in welcher Sprache Sie eine Übersetzung wünschen.