'Integration im Dialog' in Charlottenburg-Wilmersdorf

Pressemitteilung vom 09.11.2017

‘Integration im Dialog’ in Charlottenburg-Wilmersdorf

Die Gesprächsreihe des Integrationsbeauftragten des Landes Berlin zu Gast in Charlottenburg-Wilmersdorf am 15. November

Der Beauftragte des Landes Berlin für Integration und Migration, Andreas Germershausen, ist am 15. November mit der Gesprächsreihe ‘Integration im Dialog’ zu Gast in Charlottenburg-Wilmersdorf.
Die Veranstaltung wird sich diesmal mit dem ehrenamtlichen und freiwilligen Engagement bei der Unterstützung Geflüchteter beschäftigen. Es soll darum gehen, wie die Strukturen des bürgerschaftlichen Engagements gestaltet werden können, damit die Integration von Geflüchteten gelingen kann und wie die Kooperation aller beteiligten ehrenamtlichen, freiwilligen und hauptamtlichen Akteure verbessert werden kann.
Der Referatsleiter Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung, Friedemann Walther, der Integrationsbeauftragte von Berlin, Andreas Germershausen und der Integrationsbeauftragte von Charlottenburg-Wilmersdorf, Leon Friedel, diskutieren mit Initiativen, Vereinen, Geflüchteten, Vertreter*innen der Bezirksämter, Migrant*innen-organisationen und den Bürgerinnen und Bürgern.

“Die Arbeit von Ehrenamtlichen und Freiwilligen ist unverzichtbar, um eine wirkungsvolle Willkommens- und Anerkennungskultur für Zuwanderer in Deutschland zu etablieren,” sagt Andreas Germershausen. “Allerdings ist es wichtig, die Grenzen des bürgerschaftlichen Engagements zu kennen: Freiwillige und ehrenamtliche Akteure können und sollen nicht die Lückenfüller für ausbau- und verbesserungsfähige sozialstaatlichen Leistungen sein.”

Ab 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, im Rathaus Charlottenburg, Otto Suhr Allee 100, 10585 Berlin im Bürgersaal (3.OG, Fahrstuhl vorhanden) bei ‘Integration im Dialog’ dabei zu sein und mit zu diskutieren.

Mit der Reihe ‘Integration im Dialog’ werden Anregungen, Kritik und Ideen derjenigen gesammelt, die sich engagieren – welche Projekte funktionieren gut und sind möglicherweise modellhaft? Wo wird Unterstützung benötigt? Bei welchen Themen geht es voran, wo braucht es andere Ansätze?
Die Impulse aus den Bezirken nutzt der Integrationsbeauftragte intensiv, um das Gesamtkonzept des Senats für die Integration und Partizipation der Geflüchteten weiter zu entwickeln.
Unter www.berlin.de/integration-im-dialog wird über Veranstaltungstermine und Ergebnisse informiert.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich bitte per E-Mail an: dialog@integrationberlin.de
Weitere Termine folgen. Bis März 2018 lädt „Integration im Dialog“ in den Berliner Bezirken die Bürgerinnen und Bürger ein, mit Anregungen, Kritik und Vorschlägen dabei zu sein.